"Also, ich bin nicht so wie Andreas Kringge."

Maximilian Grill hat sein TV-Debüt in der TV-Serie "Die Wagenfelds" (1995) schon hinter sich und einen "Rising-Movie-Talent-Award" (1998) in der Tasche als er beschließt, seine weitere Schauspielkarriere auf einer soliden Ausbildung aufzubauen. Von 1998 bis 2002 studiert Grill an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig.

Danach spielt er vorzugsweise Theater (u.a. in Jena, Stuttgart und Berlin), steht aber ab 2005 auch regelmäßig vor TV-Kameras. Seinen größten Hit landet Grill 2009 in der Serie "Der letzte Bulle" als überkorrekter, smarter TV-Kommissar Andreas Kringge.

Maximilian Grill lebt in Berlin. Frauen findet er unwiderstehlich, wenn sie Humor haben: "Nichts macht mich mehr an, als eine Frau, die mich zum Lachen bringt", erklärt er in einem Interview mit fem.com.

Maximilian Grill spielt Andreas Kringge in "Der letzte Bulle".

Interview: Von Diana Amft aufs Kreuz gelegt - Maximilian Grill über den Dreh zur Komödie "Blonder als die Polizei erlaubt.

Slapstick und Anarcho-Dialoge: Interview zur 4. Staffel

"Wir hatten völlig neue Freiheiten!": Maximilian Grill zur 5. Staffel 

Maximilian Grill auf Facebook

Filmografie