Nach ihrem Abitur studiert Ulla Kock am Brink Sozialwissenschaft, Germanistik und Spanisch in Bonn, anschließend Sonderpädagogik in Köln. Dank ihrer nebenberuflichen Tätigkeit beim WDR wird sie von Jürgen von der Lippe für das Fernsehen entdeckt. Sie wollte mit 20 Lehrerin oder Journalistin werden

Von 1989 bis 2001 moderiert Ulla Kock am Brink diverse Spielshows und Fernsehsendungen, wie "die Glücksritter" (RTL, 1996), "Die 100.000 Mark Show" (RTL, 1993-1997), "die Lottoshow" (ARD, 1998-2001), die Gala "Ein Herz für Kinder" (ARD, 1999) oder die "Verleihung des Deutschen Fernsehpreises" (ZDF, 2000). 1998 bekommt sie eine eigene ProSieben-Show, "Die Ulla Kock am Brink - Show". Für das ZDF präsentiert Ulla Kock am Brink "Ca$h" (2000). Von 2003 bis 2004 moderiert sie zusammen mit Jörg Thadeusz die Talkshow "Leute am Donnerstag" (rbb).

Seit 2006 arbeitet sie als Redaktionsleiterin für die Produktionsfirma Medienkontor und moderiert auf Veranstaltungen.

Im Frühjahr 2010 präsentiert Ulla Kock am Brink die neue SAT.1-Spielshow "Die perfekte Minute", die im Frühjahr 2011 in die zweite Staffel geht. Außerdem ist sie Gastgeberin der neuen SAT.1-Show "Der Bastelkönig". 

Ulla engagiert sich seit 2005 für die Anti-Rassismus Organisation "Gesicht zeigen". Sie interessiert sich für moderne Kunst und liebt roten Wein, Mallorca, Barockmusik, Madonnen-Figürchen und ihren Husky Scott.