Ratgeber

Kalorienarmes Eis und Dessert

Süßspeisen für die schlanke Linie

04.08.2015 11:44 Uhr

Kalorienarme Eissorten im Überblick

Bei der schönen Sommersonne schreit es doch geradezu nach einer köstlichen Erfrischung. Und tatsächlich gehören einige Eissorten, im Vergleich mit anderen Naschereien, zu den Süßigkeiten mit wenig Kalorien. Wer es genau wissen will, aufgepasst! Wir zeigen, welches kalorienarme Eis der Bikinifigur kaum etwas anhaben kann.

Platz 1: Zitronen-Eis

Zitronen-Eis ist die perfekte kalorienarme Eissorte. Mit nur etwa 40 Kalorien pro Kugel können Sie hier beherzt zugreifen.

Platz 2: Erdbeer-Eis

Der Frucht-Klassiker ist nicht nur sehr beliebt im Geschmack. Mit nur 52 Kalorien fällt auch diese Sorte in den Bereich "figurfreundlich".

Platz 3: Waldfrucht-Eis

Sehr lecker und gut für die Linie ist auch die gemischte Beeren-Variante. Nur 53 Kalorien hat eine Kugel.

Platz 4: Joghurt-Eis

Frozen Joghurt ist nicht nur köstlich und voll im Trend, sondern auch kalorienarm. Eine Kugel hat 54 Kalorien. Aber natürlich nur, solange Sie auch auf leckere Toppings wie Krokant oder Schokosoße verzichten.

Platz 5: Himbeer-Eis

Die kleine Beere hat es nicht nur geschmacklich in sich. Mit ihr können Sie genießen und gleichzeitig auf die Figur achten. Mit 55 Kalorien ist Himbeer-Eis wirklich keine Sünde.

Platz 6: Vanille-Eis

Je mehr Milchanteil ein Eis hat, desto mehr Kalorien hat es auch. Deshalb ist der Abstand zu Platz 5 auch relativ hoch. 75 Kalorien hat eine Kugel Vanille-Eis.

Platz 7: Tiramisu-Eis

Wer doch mal sündigen will, aber nicht gleich eine Hauptmahlzeit streichen möchte, dem ist dieses Speiseeis ans Herz zu legen. 83 Kalorien stecken in ihm, weshalb man es dann doch besser bei einer Kugel belässt.

Die Kalorienbomben unter den Eissorten

Wer abnehmen will, sollte besser die Finger von Schokoladen-, Amarena- und Cookie-Eis lassen. Mit über 100 Kalorien sind sie ein Snack, der leicht auf die Hüften wandert. Wer bewusst ein kalorienarmes Eis auswählt, achtet besser auch auf sonstige Kalorienfallen, verzichtet entsprechend auf die Waffel und genießt sein Eis im Becher. Eine Waffel enthält im Schnitt 64 Kalorien - also sogar mehr als eine Kugel Himbeer-Eis. Hin und wieder können Sie sich aber auch diesen Genuss mal gönnen.

Kalorienarme Desserts: Verzicht muss nicht sein!

Wenn es kein Eis sein soll, gibt es viele weitere kalorienarme Desserts mit Quark, Sahne, Früchten oder Schokolade. Wer auf den süßen Abschluss nicht verzichten möchte, kann sich daher leicht behelfen und die Kalorien ganz einfach reduzieren. Die folgenden Rezepte sind eine gute Alternative zu gänzlichem Verzicht auf Desserts.

Rezept: Asiatische Pfirsich-Creme mit Joghurt

Sie lieben es fruchtig? Dann ist ein kalorienarmes Dessert mit Pfirsichen genau das Richtige. Hierfür zunächst Joghurt glattrühren, danach eine halbe Banane in Scheiben schneiden und Pfirsichstücke dazugeben. Die sind im Übrigen nicht nur süß, sondern auch reich an Vitamin C – das erhöht die Konzentrationsfähigkeit. Nun wird’s asiatisch, denn auch Zitronengras, Ingwer, Limettensaft und Koriander kommen für das gesunde Dessert zum Einsatz. Ingwer ist ein echter Schlankmacher, denn er regt den Stoffwechsel an und pusht so die Fettverbrennung.

Und so einfach geht’s:

  1. Ingwer und Koriander kleinschneiden, mit Zitronengras und Limettensaft vermischen und zusammen mit etwas Orangensaft zu den Früchten geben.
  2. Dann für zehn Minuten aufkochen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Gelatine nach Packungsanweisung in Wasser einweichen, dann das Zitronengras aus der Obstmischung entfernen und diese pürieren.
  4. Anschließend die Gelatine sowie den Joghurt und etwas geschlagene Sahne dazugeben.
  5. Nun die Creme in eine Schüssel füllen und im Kühlschrank abkühlen lassen. Fertig!

Kalorienarme Desserts: Rezepte à la Frucht-Kaltschale

Kirsch-Kaltschale ohne Zucker? Na klar, denn kalorienarme Desserts kommen ganz ohne die zusätzliche Süße aus!

  1. Vermischen Sie hierfür Orangensaft, etwas Zimt und Sternanis miteinander.
  2. Dann die Stärke in kaltem Wasser anrühren, Kirschen halbieren, entsteinen und zum gewürzten Orangensaft geben.
  3. Die Mischung anschließend aufkochen lassen.
  4. Währenddessen einige Blätter Zitronenmelisse zerkleinern.
  5. Aus dem heißen Orangen-Kirschsud nun Sternanis entfernen, die Stärke hinzufügen und gut verrühren.
  6. Im Anschluss ein Viertel der Masse pürieren – so vermischt sich die Süße der Kirschen mit dem Rest.
  7. Last but not least wandert das Püree zurück zur Masse und alles wird mit etwas Zitronenmelisse bestreut.
  8. Ab in den Kühlschrank und eine Stunde ruhen lassen.

Voilà, ein leckeres, kalorienarmes Dessert, das nicht nur gesund, sondern auch im Handumdrehen zubereitet ist. Bei allen Variationen sollte man nur daran denken, dass die Zahl der Kalorien in Obst stark von der Sorte abhängt.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden