Ratgeber

Diät-Rezepte für leckeres Abnehmen

Mit diesen Rezepten purzeln die Pfunde

Diät-Rezepte für verschiedene Ernährungskonzepte

Schon gewusst? Quark gehört zu den Produkten, die sich in Diät-Rezepten besonders dankbar verarbeiten lassen. Und anders als es die Bezeichnung auf den ersten Blick vermuten lässt, gibt es sogar bei einer Quark-Diät einen bunten Speiseplan. Welche Rezepte bei dieser und anderen Diäten dafür sorgen, dass der Genuss nicht zu kurz kommt, erfahren Sie hier im Ratgeber.

Grundlagen der Quark-Diät

Bei der Quark-Diät kommt - Sie werden es vermutlich erraten - hauptsächlich Magerquark auf den Tisch, aber nicht als strenge Form von Monodiät. Denn dieser enthält kaum Fett und Kalorien. Aufgrund des hohen Eiweißgehalts im Quark hält das Sättigungsgefühl zudem lange an. Deshalb kann man das Milchprodukt auch in größeren Mengen essen, wenn der kleine Hunger kommt. Nicht die schlechteste Voraussetzung, wenn Sie abnehmen wollen. Weiteres Plus: Neben dem Eiweiß kurbelt auch ein hoher Kaliumgehalt die Fettverbrennung an.

Quark-Diät-Rezepte für das Frühstück

Zunächst klingt die Diät etwas einseitig. Abwechslung bringen aber andere Quarksorten wie Sauermilchquark oder Buttermilchquark hinein. Und durch gesunde Diät-Rezepte kommt noch mehr geschmackliche Vielfalt auf den Speiseplan. Zum Frühstück eignet sich eine Kombination aus Quark und Beeren wunderbar:

Die Zutaten für eine Portion:

  • 75 Gramm gemischte Beeren
  • 75 Gramm Magerquark
  • 1 TL Agavendicksaft

Alles gut verrühren und schon können Sie mit einer fruchtigen, aber kalorienarmen Mahlzeit in den Tag starten.

Das gibt es zum Mittag und Abendessen

Wer beim Abnehmen mit der Quark-Diät nicht auf eine warme Mahlzeit verzichten möchte, kann Diät-Rezepte mit Kartoffeln ausprobieren. Die Erdäpfel sind eine optimale Ergänzung zum Quark, da sie nicht nur satt machen, sondern dank der vielen Kohlenhydrate auch vor späteren Heißhungerattacken schützen. Probieren Sie zum Beispiel Kartoffeln mit Gurken-Quark aus.

Für dieses Diät-Rezept benötigen Sie:

  • 200 Gramm Kartoffeln
  • 125 Gramm Magerquark
  • ½ Salatgurke
  • 50 Gramm Nordseekrabben
  • eine Prise Salz
  • Zitronensaft

Die Zubereitung:

Für diese Mahlzeit garen Sie die geschälten und halbierten Kartoffeln etwa zwanzig Minuten in kochendem Salzwasser.

  1. Parallel dazu können Sie die Gurke waschen und mit einer Reibe raspeln.
  2. Salzen Sie das Ganze etwas, dann heben Sie den Quark unter die Gurken.
  3. Schmecken Sie Ihre Kreation nun noch mit etwas Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft ab.
  4. Zu guter Letzt richten Sie die Kartoffeln mit Quark auf einem Teller an und bestreuen Sie die Mahlzeit mit den Nordseekrabben. Guten Appetit!

Für ein gesundes Abendessen kombinieren Sie einen leckeren Quark-Dip mit Gemüsesticks und etwas Vollkornbrot. Diät-Rezepte für Dips gibt es reichlich, eine mögliche Variante: Verfeinern Sie 75 Gramm Magerquark mit zwei Teelöffeln Senf und etwas Honig. Sie mögen es weniger süß? Dann sollten Sie Diät-Rezepte mit orientalischen Gewürzen oder frischen Kräutern ausprobieren. Wie wäre es zum Beispiel mit diesem Dip:

  • 100 Gramm Magerquark
  • 2 Stängel Petersilie
  • 2 Stängel Dill
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 50 Gramm Radieschen
  • Zitronensaft
  • Tabasco

Die Zubereitung ist denkbar einfach:

  1. Kräuter waschen, trocken schütteln und klein hacken.
  2. Die Radieschen werden geputzt und in feine Scheiben geschnitten.
  3. Dann füllen Sie den Quark in eine Schüssel und vermengen ihn mit den Kräutern.
  4. Abschließend schmecken Sie den Dip mit ein paar Spritzern Zitronensaft, Tabasco sowie Salz und Pfeffer ab.

Fazit: Die Quark-Diät ist eine einfache und vor allem risikoarme Methode, um schnell abzunehmen. Wichtig ist jedoch, dass Sie die Magerquark-Mahlzeiten mit Gemüse, Obst und Vollkornprodukten ergänzen. Anderenfalls droht Nährstoffmangel. Wenn Sie das beherzigen, warten viele leckere Diät-Rezepte auf Sie.

Ernährung mit der Glyx-Diät

Die Diät-Rezepte aus dem System der Glyx-Diät basieren auf einer ausgeklügelten Zusammenstellung von Lebensmitteln. Denn Glyx ist eine Abkürzung für den glykämischen Index. Dieser bestimmt die Auswirkungen auf den Blutzucker und die Insulinproduktion. Möchten Sie effektiv abnehmen, finden Sie hier spannende Rezept-Ideen.

Glyx-Rezepte fürs Frühstück

Sie suchen Diät-Rezepte, mit denen Sie gut in den Tag starten und abnehmen können? Ein Brot mit Harzer Käse beispielsweise ist vegetarisch, macht lange satt und belastet nicht. Nehmen Sie hierfür zwei Scheiben Roggenbrot und bestreichen Sie es mit einer Mischung aus Senf und Honig. Belegen Sie es nun mit etwas Harzer und schneiden Sie ein paar frische Radieschen dazu. Nun noch einige Röllchen Frühlingszwiebeln darüberstreuen und schon können Sie schlemmen. Köstlich – auch zum Abendessen!

Mögen Sie es süß, ist das Diät-Rezept ganz einfach: Schnappen Sie sich zwei Scheiben Knäckebrot und bestreichen Sie sie mit Frischkäse. Noch einen Esslöffel Fruchtaufstrich hinzugeben und schon ist das perfekte Glyx-Frühstück fertig.

Diät-Rezepte fürs Mittagessen

Weiter geht’s in puncto Glyx-Diät. Rezepte fürs Mittagessen gibt’s ebenfalls jede Menge. Wie wär’s mit einem Fisch-Gericht, etwa Nudeln in einer Tomaten-Thunfisch-Soße? Für zwei Personen benötigen Sie:

  • 100 Gramm Spaghetti
  • 500 Gramm Tomaten
  • 140 Gramm Thunfisch aus der Dose
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Petersilie, Oregano

Und so funktioniert das Rezept: Kochen Sie die Spaghetti al dente. Während sie im Kochtopf garen, schneiden Sie Zwiebel und Knoblauch und würfeln die Tomaten. Erhitzen Sie dann das Öl in der Pfanne, dünsten Sie Knoblauch und Zwiebel darin an und fügen Sie anschließend die Tomaten hinzu. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und den Thunfisch mit dazugeben. Fertig! Bestreuen Sie Ihr Mittagessen nun noch mit etwas frischer Petersilie und servieren Sie es.

Sie sehen: Auch die Glyx-Diät bietet Rezepte, mit denen Sie durchaus genießen und gleichzeitig abnehmen können!

Backen mit Diät-Rezepten

Sie fragen sich, ob es auch Diät-Rezepte gibt, nach denen Sie genussvoll Kuchen und Kekse backen können? Aber ja. Für leckere Schoko-Nuss-Kipferl nach Glyx-Methode benötigen Sie:

  • 100 Gramm Dinkelmehl
  • 40 Gramm Buchweizen
  • 90 Gramm Nüsse
  • 40 Gramm Zartbitterschokolade
  • 1 Esslöffel Kokosblütenzucker
  • 1 Prise Vanille
  • 1 Prise Meersalz
  • 100 Gramm Butter
  • 1 Eigelb

Vermischen Sie die Zutaten zu einem Teig, wickeln Sie ihn in Frischhaltefolie und lassen Sie den Mürbeteig eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen. Formen Sie anschließend kleine Kipferl und backen Sie sie bei 180 Grad etwa sieben Minuten lang im Ofen. Sind sie ausgekühlt, von beiden Seiten in Zartbitterkuvertüre tunken - übrigens auch ein herrliches Dessert nach einer deftigen Mahlzeit.

Paleo: Diät-Rezepte aus der Steinzeit

Die Paleo-Diät wird nicht umsonst Steinzeit-Diät genannt, denn der Gedanke hinter dem Abnehm-Programm: Ernährung wie in der Steinzeit. Für die Diät-Rezepte bedeutet dies: kein Zucker, besonders Weißmehl ist verboten. Stattdessen kommen Lebensmittel auf den Tisch, die gejagt, gesammelt, gepflückt oder geangelt werden können, sprich: Fisch, Obst und Gemüse, Nüsse, Fleisch und Eier - Hauptsache frisch und gesund.

Von der Steinzeit-Diät gibt es mehrere Varianten. Wer sich also paläolithisch ernähren möchte, ist nicht auf eine Version festgelegt. Und auch wenn die Logik der Diät hinkt, da Gewichtsreduktion nicht das primäre Ziel der Steinzeitmenschen war: Gesund abnehmen mit leckeren Rezepten klappt bei der Paleo-Diät von ganz allein, wenn Sie auf Zucker und Weißmehl verzichten. Zum Glück ist damit aber noch das Grillen beim Abnehmen erlaubt.

Paleo-Diät-Rezepte mit Fisch

Wer sich gemäß der Steinzeit-Diät ernähren möchte, sollte viel Fisch essen, so das paläolithische Gebot. Besonders leicht zubereiten lässt sich ein Seelachsfilet mit Romanesco und Oliven. Mit diesem Gericht decken Sie nicht nur Ihren Tagesbedarf an Jod, sondern nehmen auch hochwertiges Eiweiß auf.

Und so geht's: Teilen Sie Romanesco, ähnlich wie Brokkoli, in kleine Röschen und waschen Sie ihn. Im Anschluss schälen und würfeln oder hacken Sie Zwiebeln und Knoblauch. Auch grüne Oliven werden kleingeschnitten. Dann widmen Sie sich der Hauptzutat: dem Seelachsfilet, das Sie waschen, in Stücke schneiden und mit Pfeffer würzen. Gehackte Mandeln, Majoran und Zitrone bereitstellen, Öl in einer Pfanne erhitzen und den Romanesco einige Minuten darin braten. Nun geben sie die Mandeln, Zwiebeln und Knoblauch hinzu und würzen alles mit Salz und Pfeffer. Im letzten Schritt geben Sie den Fisch – zusammen mit den Oliven – in die Pfanne. Nun noch etwas Zitronensaft und Wasser hinzugeben und einige Minuten weitergaren, mit Salz und Majoran würzen. Fertig ist Ihre Steinzeit-Mahlzeit.

Rinder-Carpaccio mit Rucola und Champignons

Wer gern Fleisch isst und auf Kohlenhydrate verzichten möchte, kann sich mit einem Carpaccio vom Rinderfilet ebenfalls eiweißreich und gesund ernähren. Für dieses Diät-Rezept muss man nicht einmal den Herd anwerfen. Mit Olivenöl, Meersalz, Pfeffer, Rinderfilet, Champignons, Zitrone und grünen Oliven können Sie ein schmackhaftes Gericht zaubern. Rucola und Parmesan sorgen für zusätzlichen Geschmack und eine ansprechende Optik. Für das Rinderfilet gilt: je dünner, desto besser. Wer sich dies mit Fleischklopfer und Frischhaltefolie nicht zutraut, kann auch den Fleischer bitten, die Scheiben möglichst dünn zu schneiden.

Richten Sie diese nun auf einem mit Olivenöl bestrichenen Teller an, putzen und schneiden Sie die Champignons und bestreichen Sie das Gemüse mit einer Mischung aus Öl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Nun nur doch die Oliven schneiden, Rucola waschen, beides unter die Champignons mischen und mit dem Parmesan auf dem Carpaccio anrichten. Dieses und ähnliche Paleo-Diät-Rezepte verwenden Sie entweder als Vor- oder Nachspeise, ganz nach Belieben.

Ideen für vegetarische Diät-Rezepte

Eine vegetarische Variante der Steinzeit-Diät lässt sich mit einer Pilzsuppe zaubern, die den Körper nicht nur mit viel Eiweiß, sondern auch mit wichtigen Mineral- und Ballaststoffen versorgt. Putzen Sie für dieses Rezept Champignons, Kräuterseitlinge und Staudensellerie und vierteln oder würfeln Sie diese. Das Gleiche gilt für Möhren und Fenchelknolle. Im Anschluss schälen und schneiden Sie Zwiebeln und Knoblauch. Braten Sie nun in einem Topf die Pilze kräftig an und geben Sie die übrigen Zutaten sowie Thymian und Petersilie hinzu.

Alles mit Wasser aufgießen und etwa 25 Minuten kochen lassen. Last, but not least: Tomaten waschen, grob hacken und zusammen mit dicken Bohnen in den Topf geben, mit Salz und Pfeffer würzen, die Kräuter herausnehmen und mit Parmesan bestreuen. So einfach können Sie mit Paleo-Diät-Rezepten vegetarisch abnehmen.

Vegane Diät-Rezepte: Weniger Fett durch Tofu

Wer auf tierische Produkte - dauerhaft oder nur manchmal - verzichten möchte, kommt an Tofu nicht vorbei. Das vegane Produkt ist ideal, wenn eine Diät den Verzicht auf Fleisch fordert oder ein geringer Fettanteil gewünscht ist.

Der Fleischersatz ist bei vielen zwar als "was für Mädchen und Hippies" verschrien, hat aber tatsächlich viele Vorteile. Denn zum einen enthält das fleischlose Produkt trotzdem viel Eiweiß, was sehr wichtig für alle ist, die sich viel bewegen, zum anderen aber ist es geschmacklos. Und das soll ein Vorteil sein? Und ob, denn so haben Sie den Geschmack selbst in der Hand und können Tofu mit Kräutern und verschiedenen Gewürzen ganz nach Ihrem Geschmack und immer wieder anders in Diät-Rezepten zubereiten. Auch gut schmeckende Burger oder leckere Spaghetti Bolognese ohne Fleisch sind so drin.

Bolognese-Soße ohne Fleisch: So geht's

Wer Tofu zum ersten Mal ausprobieren möchte, kann sich an einen beliebten Klassiker halten. Fleisch ist für eine Bolognese normalerweise ein Muss. Neben Tomaten ist Hackfleisch die Hauptzutat des Lieblingsgerichtes vieler Deutschen. Wer sich rein pflanzlich ernähren möchte, kann das Fleisch aber auch durch Tofu ersetzen. Damit das vegane Diät-Rezept am Ende ähnlich gut schmeckt, bedarf es allerdings einiger Tricks. Tipp: Zerstampfen Sie den Tofu zunächst mit einer Gabel, sodass er die bröselige Konsistenz von Hackfleisch bekommt. Im Anschluss wird dieser zusammen mit kleingeschnittenen Zwiebeln, etwas Knoblauch und Tomatenmark in Olivenöl angebraten. Auch etwas Rotwein darf nicht fehlen – der gibt Geschmack und sorgt zudem für eine schöne rote Farbe. Abschließend noch etwas Basilikum dazugeben, fertig.

Sie sehen, vegane Diät-Rezepte sind kein Hexenwerk, haben weniger Fett und schmecken ebenfalls gut - vielleicht nicht für alle eine Dauerlösung, aber sicher ab und zu eine Alternative, wenn der Ernährungsplan fettes Fleisch und Käse verbietet.

Mehr zum Thema Abnehmen

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden