Ratgeber

"The Biggest Loser"-Diät

Die "Biggest Loser"-Methode zum Abnehmen

Fastfood, Süßigkeiten, Snack um Snack - das waren die ständigen Sünden der Kandidaten von "The Biggest Loser". Diät war ein Fremdwort, doch dann übernahmen die Fitness-Coaches das Ruder. Mit Erfolg! Wie Sie mit den Regeln und Tipps aus der Sendung ebenfalls erfolgreich abspecken können, erfahren Sie hier.

Regeln während der "The Biggest Loser"-Diät

Das Diät-Prinzip von "The Biggest Loser" hat seine Wurzeln in den USA, wo Personal-Coach Bob Harper ein paar wichtige Regeln aufstellt. Nur wer diese einhält, kann die Pfunde purzeln lassen, so Harper. Da wäre zum Beispiel Regel Nummer 1: Trinken Sie zum Abnehmen Wasser, vor jeder Mahlzeit ein Glas. Denn das reduziert das Hungergefühl. Wasser schmeckt zwar langweilig, hat dafür aber keine Kalorien - im Gegensatz zu Kalorienbomben wie Cola, Fanta und Saft. Die flüssigen Dickmacher sind bei der "The Biggest Loser"-Diät deshalb tabu.

Weitere Regeln: Essen Sie möglichst viel Fisch, denn der macht lange satt, achten Sie auf ausreichend Ballaststoffe und greifen Sie zu natürlichen Appetitzüglern wie Äpfeln, wenn auch nicht unbedingt als Apfelessig-Diät. Für die meisten die wichtigste Regel: Ein Schlemmertag pro Woche ist erlaubt. Allerdings sollten zu Anfang zwei Wochen lang alle Regeln ununterbrochen eingehalten werden.

"The Biggest Loser"-Diät fördert neue Essgewohnheiten

Im Verzicht liegt währenddessen die wahre Stärke - und verzichten sollten Sie im Rahmen einer strengen "The Biggest Loser"-Diät auf einige Dinge, zumindest anfangs. Weißmehlprodukte und Kohlenhydrate sind nach dem Mittag für den Rest des Tages gestrichen. Zucker und Süßstoff, Kartoffeln in allen Varianten, Fastfood und Frittiertes, zu viel Salz und Essen kurz vor der Nachtruhe sind ebenfalls tabu. Hier gilt die Faustregel: Essen Sie drei Stunden vor dem Schlafengehen zum letzten Mal. So verbrennt der Körper über Nacht mehr Fett als mit randvoll gefüllten Speichern.

Auch wenn Sie auf Ihre alten Essgewohnheiten verzichten, müssen Sie sich keineswegs vom leckeren Essen verabschieden. Das beweisen die Rezepte für die "Biggest Loser"-Diät, die wir Ihnen weiter unten zeigen.

Die richtigen Lebensmittel helfen beim Abnehmen

Das Ziel der "Biggest Loser"-Diät ist Ihr persönliches Idealgewicht. Es ist das Gewicht, das Sie erreichen, wenn Sie nur bei wirklichem Hunger essen und auch aufhören, wenn Sie satt sind. Um dort anzukommen, sollten Sie einerseits auf bestimmte Lebensmittel verzichten und mehr Vitamine, Omega-3-Fettsäuren sowie Ballaststoffe aufzunehmen. Sie müssen aber auch noch einiges mehr beachten. Viel Bewegung ist ein Credo der "The Biggest Loser"-Coaches, denn wer viel Sport macht, erhöht auch seinen Kalorienverbrauch. Im Fitnessstudio müssen Sie sich dafür nicht gleich anmelden. Gehen Sie einfach mehr zu Fuß und steigen Sie Treppen, statt den Aufzug zu benutzen.

Erkenntnis ist bekanntlich der erste Weg zur Besserung, doch Erkenntnis allein reicht natürlich nicht fürs Abnehmen - selbst wenn Sie nach den Prinzipien von "The Biggest Loser" Diät halten. Wichtig ist auch, die Ursachen für bestehendes Übergewicht zu erkennen. Stress und Frust führen beispielsweise bei vielen zu wahren Fressattacken. Ganz logisch, dass die nicht ohne Folgen bleiben. Den psychischen Ursachen für Ihr Essverhalten kommen Sie mit folgenden Fragen auf die Schliche: Fällt Ihnen auf, dass Sie häufig nebenbei essen? Essen Sie mehr, wenn Sie gestresst sind, und was genau essen Sie in solchen Momenten? Wie schnell essen Sie und ist das Essen für Sie überhaupt ein Genuss?

Mit den Antworten kommen Sie der Ursache für Ihr Übergewicht womöglich schon ein ganzes Stück näher. Wenn Sie die Probleme erkennen, kann Ihnen die "The Biggest Loser"-Diät umso besser helfen.

Rezepte für die "Biggest Loser"-Diät

Mehr Genuss durch gutes Salatdressing

Dass Salat gesund ist und nicht viel Kalorien hat, weiß jedes Kind. Doch oftmals ist das Dressing eine echte Kalorienbombe. Damit Sie das im Blick haben, empfehlen die Experten von "The Biggest Loser", das Rezept für das Salat-Dressing selbst auszusuchen.

Für ein Balsamico-Olivenöldressing brauchen Sie Balsamico, nur ein kleines bisschen Olivenöl, etwas Ahornsirup, Honig oder Dijonsenf und Salz und Pfeffer. Mischen Sie die Zutaten nach Belieben zusammen und schmecken Sie ab. Aber auch ein frisches Zitronen-Olivenöldressing kann entzücken: Einfach frischen Zitronensaft mit ein paar Tropfen Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen und schon verleihen Sie Ihrem Salat das gewisse Etwas. Tipp: Geben Sie immer erst die Zitrone und dann das Öl in eine Schüssel. So verbindet sich die Mischung besser.

Die "The Biggest Loser"-Diät setzt beim Salat vor allem auf eins: Öl sparen! Besonders Lecker wird es, wenn Sie das Dressing stattdessen mit mehr Brühe zubereiten.

Kalorienarmes Süppchen gefällig?

Suppe ist sehr gesund und hilft Ihnen dabei, überschüssige Kilos zu verlieren. Die "The Biggest Loser"-Rezepte halten für Sie eine leckere Minestrone bereit, die vielleicht auch zu einer Suppendiät passt. Würfeln Sie dafür eine Zwiebel und schwitzen Sie die Würfel in etwas Olivenöl an. Fügen Sie grob geschnittenes Gemüse, etwa Brokkoli, Karotten, Paprika, Zucchini und eine Kartoffel hinzu und dünsten es an. Löschen Sie die bunte Mischung mit etwas Gemüsebrühe oder Fonds ab. Derweil überbrühen Sie die Fleischtomaten und befreien sie von Haut und Kernen. In große Stücke geteilt, fügen Sie sie der Suppe hinzu und würzen sie mit Salz und Pfeffer. Sie sehen, das Kochen kann bei der "Biggest Loser"-Diät ganz einfach sein.

Achten Sie nur darauf, dass das Gemüse nicht verkocht. Karotten beispielsweise können schon kurz vor dem Brokkoli in den Topf wandern, da die Garzeit länger ist. Um alle Vitamine und Inhaltsstoffe in den Kräutern zu erhalten, bestreuen Sie die Suppe erst zum Schluss damit.

Ein Hauptgang für die "The Biggest Loser"-Diät

Ein tolles und sättigendes Hauptgericht ist eine Puten-Curry-Pfanne. Braten Sie dazu etwas Putengeschnetzeltes an und fügen Knoblauch, Zwiebeln und Sojasoße hinzu. Dünsten Sie in einem separaten Topf Ingwer, Karotte, Paparika und Zucchini und löschen diese Mischung ebenfalls mit Sojasoße ab. Nun können Sie diese Zutaten zum Putengeschnetzelten hinzugeben und ein wenig köcheln lassen.
Auf den Genuss muss bei der "Biggest Loser"-Diät niemand verzichten. Das wird jedem klar, der die vielen Rezepte einmal probiert hat.

Mehr zum Thema Abnehmen

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden