Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Kaffee-Diät, Sport am Morgen und weitere Abnehm-Mythen

Was zu einer gesunden Ernährung dazugehört, wissen die meisten. Einige Fragen tauchen aber immer wieder auf. Ob die Kaffee-Diät wohl so lecker ist, wie sie klingt, und ob man mit Kaffee abnehmen kann? Aber auch: Darf man spät abends essen oder nicht? Und: Wie effektiv ist Frühsport zum Abnehmen? Antworten erhalten Sie im SAT.1 Ratgeber.

30.09.2011 18:00 | 10:56 Min |

Kaffee-Diät im Check: Was bringt das Koffein?

Was gibt's Besseres, als zum Frühstück und nach dem Mittagessen ein Tässchen Kaffee? Fatburner-Qualitäten soll der immerhin auch haben. Und wäre doch schön, wenn der Muntermacher nicht nur eine positive Wirkung aufs Gemüt, sondern auch auf die Figur hätte. Doch was steckt hinter der Kaffee-Diät als Abnehmtrick? Tatsächlich lassen sich durch Koffein Stoffwechsel und Fettverbrennung ankurbeln. Das Körperfett wird durch die Aufnahme des Stoffes gespalten, wodurch Fettsäuren freigesetzt werden.

Abnehmen mit Kaffee hat seine Grenzen

Trotzdem ist es nicht die beste Diät der Welt. Voraussetzung für das Abnehmen mit Kaffee ist nämlich, dass die freigesetzten Fettsäuren im Muskel durch Sport verbrannt werden, ansonsten wandern sie zurück in die Depots. Hinzu kommt, dass sich der Körper mit der Zeit an das Koffein gewöhnt und die Wirkung verfliegt. Pech gehabt, liebe Sportmuffel! Mit Kaffee abnehmen ohne Sport zu treiben oder sich zumindest zu bewegen, kann nicht klappen. Lecker Cappuccino schlürfen und Kuchen essen ist nicht das Erfolgsrezept der Kaffee-Diät. Das Gleiche gilt übrigens, wenn Sie mit Koffeintabletten abnehmen möchten. Auch die kurbeln zwar zunächst den Stoffwechsel an, machen aber auf Dauer süchtig und haben dann kaum noch eine Wirkung.

90-60-90 dank Sport vor dem Frühstück?

Aufstehen, anziehen, joggen ist für viele Läufer ganz normal. Wer morgens erst einen Kaffee braucht, um in die Gänge zu kommen, muss aber stark gegen den inneren Schweinehund kämpfen. Was ist also dran, an dem Mythos, dass Sport vor dem Frühstück beim Abnehmen hilft?

Sportwissenschaftler Dr. Till Sukopp empfiehlt, auf das Frühstück gänzlich zu verzichten, bevor Sie den Frühsport zum Abnehmen in Angriff nehmen. Das kommt dem Kalorienverbrauch beim Joggen sehr entgegen. Zum einen ist der Insulinspiegel zu dieser Tageszeit besonders niedrig, sodass die Fettverbrennung auf Hochtouren läuft, zum anderen wird aber auch die Leber entlastet und entfettet. Beides hat laut Sukopp gesundheitliche Vorteile. Tipp: Trinken Sie morgens ein großes Glas warmes Wasser. Damit kann der Körper gut in den Sport starten.

Mit Frühsport abnehmen? Das geht!

Der Hintergrund für erfolgreiches Abnehmen beim Sport vor dem Frühstück ist, dass sich über Nacht die Kohlenhydratspeicher geleert haben. Das heißt, der Körper muss auf die Fettreserven zurückgreifen. Deshalb kann man mit Frühsport abnehmen, und für Abnehmwillige mit leichtem Fitnessprogramm ist das ideal. Es gibt aber auch Ausnahmen: Wer morgens schon intensiv trainieren oder gar Leistungssport machen möchte, sollte vorher energiereich gesund essen, und zwar mit vielen Kohlenhydraten. Denn nur mit ausreichend Energie ist ein High-Level-Training auch möglich.

Kritik am Frühsport auf nüchternen Magen

Kritischere Stimmen geben zu bedenken, dass diese Abnehmmethode auch für Jogger, Radfahrer & Co. Risiken einer Unterzuckerung berge. Fett werde auf nüchternen Magen zwar mehr verbrannt, auf das Herz-Kreislauf-System könne sich das Abnehmen durch Sport vor dem Frühstück aber negativ auswirken. Wer gesundheitlich auf Nummer sicher gehen möchte, sollte zum Abnehmen auf Sport vor dem Frühstück besser verzichten. Besser ist es, stattdessen regelmäßig und über die Woche verteilt Sport zu machen - mal volle Power, mal softer, um den Körper zu fordern und sowohl Fett als auch Kohlenhydrate zu verbrennen.

Ein weiterer Abnehm-Mythos: Spät abends essen macht dick

Nicht nur unter Großeltern, auch in der jüngeren Generation ist die Annahme, dass spätes Essen am Abend dick macht, weit verbreitet. Eine gängige Diät-Regel lautet daher: Nach 17 Uhr Finger weg vom Kühlschrank! Ernährungsexperten wissen es jedoch besser: Beim Abnehmen geht's vor allem darum, eine negative Energiebilanz über den gesamten Tag zu erreichen. Und da hilft bekanntlich nur, weniger Kalorien aufzunehmen als zu verbrennen.

Erfahrungen zeigen allerdings, dass es besser ist, abends auf Kohlenhydrate zu verzichten oder diese zumindest zu reduzieren, um den Dickmacherstoff Insulin nicht anzuregen. Abends zu hungern, um die Modelfigur zu erreichen, ist also Quatsch. Lieber an Gurken- und Karottensticks vor dem Fernseher sattessen, als hungrig ins Bett zu gehen.

Mehr zum Thema Abnehmen

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden