Teilen
Merken
Abnehmen

Cheat Day: All you can eat während der Diät

12.04.2013 • 10:00

Eine Diät kann einem ganz schön zu schaffen machen – insbesondere wenn es nicht mal einen Cheat Day gibt, an dem gesündigt werden darf. Dabei sagen immer mehr Ernährungsberater, dass solche Ausnahmen durchaus erlaubt und sinnvoll sind. Experte Jörg Zittlau klärt auf.

Cheat Day: Was ist das und wie oft findet er statt?

Es ist ein Trend, der auch in immer mehr Diäten eine Rolle spielt: der Cheat Day. Nicht nur Detlef D. Soost, sondern auch immer mehr Diät-Experten setzen auf diesen Tag, um Abnehmwilligen eine Auszeit vom Verzicht zu gönnen. Und genau das ist es, was den Cheat Day ausmacht: Einmal in der Woche darf so viel und alles gegessen werden, was das Herz begehrt. Doch tatsächlich berichten viele Menschen im Internet, dass es die Diät für sie nur anstrengender gemacht hat, weil sie für den Rest der Woche umso disziplinierter essen mussten.

Nichtsdestotrotz hat ein Cheat Day auch Vorteile. Abnehmwillige werden motiviert und freuen sich auf den Tag, an dem sie sich richtig was gönnen können. Sie halten die Diät so im Schnitt länger durch und sind weniger frustriert – und das ist wichtig.

Zunehmen: Geht es denn wirklich so schnell?

Gesund abnehmen_2015_10_28_cheat day_Bild 1_fotolia_contrastwerkstatt
Am Cheat Day darf gegessen werden, worauf man Lust hat. © contrastwerkstatt - Fotolia

Sie kennen das sicher – gerade an Festtagen oder am Cheat Day wird mehr gegessen, als eigentlich nötig wäre. Und das schlägt sich schnell im Gewicht nieder. Doch kann wirklich ein solcher Ausrutscher schon für einige Kilos mehr auf die Waage sorgen? Jörg Zittlau stellt sich im Video der Frage. Seine Antwort: Jein. Natürlich werden durch eine üppige Mahlzeit mehr Kalorien aufgenommen, als tatsächlich für den Energiebedarf eines Menschen benötigt werden. Diese werden im Körper verarbeitet und wandeln sich in Muskelmasse, aber auch Fett um.

Wer also am nächsten Morgen auf die Waage steigt und plötzlich drei Kilo mehr wiegt, sollte mehr als Fett dahinter vermuten. Denn das gehört zu den großen Ernährungslügen. Für das Mehrgewicht verantwortlich ist vielmehr im Körper eingelagertes Wasser, das die zusätzlichen Pfunde erklärt.

Lebensmittel, die den Stoffwechsel anregen

Wer schließlich doch nicht verzichten konnte und ein wenig gesündigt hat, kann mit verschiedenen Lebensmitteln seinen Stoffwechsel in Gang bringen. So fällt es leichter, die überschüssigen Kilo wieder loszuwerden. Jörg Zittlau empfiehlt einen speziellen Tee aus Taiwan, den es in der Apotheke gibt: der Oolong Tee. Damit ließe sich das eine oder andere Gramm verlieren. Aber auch Ingwer sowie diverse Vollkornprodukte wirken sich positiv auf den Stoffwechsel aus.

Sie können ebenso durch einen hohen Wasserkonsum Ihren Stoffwechsel anregen. Verbannen Sie Softdrinks und Alkohol möglichst von Ihrem Ernährungsplan und ersetzen Sie diese durch reines Wasser. Je mehr Sie trinken, desto mehr befreien Sie Ihren Körper von Umweltgiften – und Ihr Stoffwechsel kann reibungsloser arbeiten.

Cheat Day: Ja oder nein?

Gesund abnehmen_2015_10_28_cheat day_Bild 2_fotolia_WavebreakMediaMicro
Wer eine Diät macht, kann mit ausreichend Sport und viel Wasser seinen Stoffwechsel ankurbeln. © WavebreakMediaMicro - Fotolia

Ist es somit okay, hin und wieder zu sündigen und nicht auf den Kaloriengehalt von Lebensmitteln zu schauen? Natürlich. Jürgen Zittlau vertritt jedoch die These, dass die Menschen, die am langweiligsten leben, gut daran tun. Denn: Je konstanter und gleichmäßiger Menschen essen, desto gesünder sind sie meist. Sie leiden seltener an Übergewicht und leben im Durchschnitt länger als ihre sprunghaften Zeitgenossen. Wer also gesund leben will, sollte auf Exzesse jeglicher Art verzichten.