Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Sport vor dem Frühstück: Einer der größten Sportmythen?

Wie bei der Ernährung und in vielen anderen Lebensbereichen halten sich auch einige Sportmythen hartnäckig. Darunter: Sport vor dem Frühstück macht schlank. Was wirklich hinter der verbreiteten Annahme steckt, erfahren Sie hier.

19.06.2013 17:50 | 3:42 Min | © kabel eins

90-60-90 dank Sport vor dem Frühstück?

Aufstehen, anziehen, joggen – wer morgens erst einen Kaffee braucht, um in die Gänge zu kommen, muss dabei doppelt gegen den inneren Schweinehund kämpfen. Doch was ist dran, an einem der größten Sportmythen? Sportwissenschaftler Dr. Till Sukopp empfiehlt, auf das Frühstück gänzlich zu verzichten, bevor es zum Joggen oder Radfahren in den Park geht. Denn zum einen ist der Insulinspiegel zu dieser Tageszeit besonders niedrig, sodass die Fettverbrennung auf Hochtouren läuft, zum anderen wird aber auch die Leber entlastet und entfettet. Beides hat laut Sukopp gesundheitliche Vorteile. Tipp: Trinken Sie morgens ein großes Glas warmes Wasser – mit diesem kann der Körper gut in den Sport starten.

Das steckt hinter Sportmythen wie dem Fatburner Frühsport

Der Hintergrund für erfolgreiches Abnehmen beim Sport vor dem Frühstück: Über Nacht haben sich die Kohlenhydratspeicher geleert. Das heißt: Der Körper muss auf die Fettreserven zurückgreifen – so purzeln die Pfunde. Für Abnehmwillige mit leichtem Fitnessprogramm ist das ideal, es gibt aber auch Ausnahmen: Wer morgens schon intensiv trainieren oder gar Leistungssport machen möchte, sollte vorher energiereich gesund essen – und zwar mit vielen Kohlenhydraten. Denn nur mit ausreichend Energie ist ein High-Level-Training auch möglich.

Kritik an Frühsport auf nüchternen Magen

Kritischere Stimmen geben zu bedenken, dass diese Abnehm-Methode auch für Jogger, Radfahrer & Co. Risiken einer Unterzuckerung berge. Fett werde auf nüchternen Magen zwar mehr verbrannt, auf das Herz-Kreislauf-System könne sich Sport vor dem Frühstück allerdings negativ auswirken. Fazit: Wer gesundheitlich auf Nummer sicher gehen möchte, sollte von Sport vor dem Frühstück besser die Finger lassen und stattdessen regelmäßig und über die Woche verteilt Sport machen – mal volle Power, mal softer, um den Körper zu fordern und sowohl Fett als auch Kohlenhydrate zu verbrennen.

Welcher Sportmythos sich ebenfalls hartnäckig hält, erfahren Sie im SAT.1-Video.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden