Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Wie am besten abnehmen? Diät-Mythen versus Wundermittel

Kalte Temperaturen, dicke Pullis – doch der nächste Urlaub kommt bestimmt. Bleibt die Frage: Wie am besten abnehmen? Denn Diäten gibt es viele und gut klingende Versprechen noch viel mehr. Alles rund um Diät-Mythen und ihren tatsächlichen Wahrheitsgehalt hier.

03.01.2013 22:15 | 11:54 Min | © kabel eins

Wie am besten abnehmen? Diät-Mythen im Check

Sie gehört zu den beliebtesten Diäten der Deutschen: die Kohlsuppen-Diät, bei der wochenlang nichts als Kohl auf den Teller kommt, meistens gekocht. Die Theorie: Das Gemüse soll so schwer verdaulich sein, dass der Körper bei der Verdauung mehr Kalorien verbrennt, als er aufnimmt. Doch stimmt das? Fakt ist: Wie viel Energie der Körper bei der Verdauung des Kohls tatsächlich benötigt, ist nicht bekannt. Wer bei dieser Diät abnimmt, hat dies aber in erster Linie den wenigen Kalorien zu verdanken, die über den Tag verteilt aufgenommen werden – gut also, um ein paar Kilo abzunehmen, dauerhaft aber kein Geheimrezept für die schlanke Linie. Das Gleiche gilt im Übrigen für die Jesus-Diät, bei der alle fetten Speisen tabu sind. Auch diese Schlankheitskur ist kein wirklicher Schlankmacher, denn Durchhalten ist schwierig und Abnehmen oft nur für kurze Zeit möglich.

Und was ist dran, an dem eine-Mahlzeit-pro-Trag-Prinzip? Das sieht nämlich die Precursor-Diät vor. Die Regeln: eine Mahlzeit, keine Kohlenhydrate, spezieller Quark mit Flohsamen und ein Saft aus Johannisbeerextrakt. Der Haken: Der Saft ist offensichtlich eine Spezialmischung und kostet – für eine 2-Wochen-Ration – sage und schreibe 165 Euro. Das klingt ganz nach Hokuspokus und einer überteuerten Diätvorschrift. Und das man abnimmt, wenn man nur einmal am Tag isst, ist sowie sicher – ebenso allerdings, dass man diese Diät kaum durchhalten kann.

Keine Verbote, keine Vorschriften, keine überflüssigen Pfunde – das ist das Konzept der Shangri-la-Diät. Abnehmen allein durch Lebensfreude und ein Glas Zuckerwasser vor dem Essen, kann das funktionieren? Ungewiss, wissenschaftliche Erkenntnisse über Erfolge beim Abnehmen gibt es jedenfalls nicht. Die Frage „Wie am besten abnehmen?“ lässt sich mit Shangri-la also nicht beantworten.

Märchen oder Wundermittel?

Sie lieben Bananen? Dann kann die Bananen-Diät beim Abnehmen helfen, oder? Fest steht schonmal: Sie müssen nicht den ganzen Tag das gelbe, krumme Obst essen, die alten Gewohnheiten dürfen bleiben. Die Idee hinter der Diät: Eine Banane am Morgen und ein Glas lauwarmes Wasser reichen und man nimmt ganz von allein ab, da die süße Frucht den Stoffwechsel ankurbelt. Tabu sind lediglich süße Getränke und Desserts. Doch genau das ist es, was den Erfolg der Diät ausmacht: Süßes nach dem Essen und zwischendurch. Die Bananen haben damit zwar nichts zu tun, das Konzept scheint aber zu funktionieren.

Ins Bett legen und morgens etwas schlanker aufwachen? Ganz so einfach ist das Prinzip der Schlank im Schlaf Diät von Dr. Pape natürlich nicht, denn dabei kommt es darauf an, abends auf Kohlenhydrate gänzlich zu verzichten, um den Insulinspiegel möglichst niedrig zu halten und so über Nacht mehr Fett zu verbrennen. Und tatsächlich kann diese Methode beim Abnehmen helfen, die Diät erfordert jedoch viel Disziplin.

Wie am besten abnehmen? Welche Diäten noch bei der Gewichtsreduktion helfen können und welche nichts als Hokuspokus sind, sehen Sie im Video.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden