Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Eistee selber machen: Pfirsich- oder Zitronengeschmack

Eistee aus dem Handel ist herrlich erfrischend, aber oft auch super süß. Wenn Sie Eistee selbst machen, können Sie das Getränk noch leckerer und vor allem kalorienarm zubereiten. Mit welchen Zutaten? Das hängt ganz von der Geschmacksrichtung ab. Besonders beliebt: Pfirsich und Zitrone. Im SAT.1 Ratgeber erfahren Sie, wie’s geht.

18.06.2012 16:04 | 1:31 Min | © Sat.1

Alle lieben Eistee!

Eistee, auch als Ice Tea bekannt, gibt es in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Egal, ob Zitrone, Pfirsich oder Passionsfrucht – sowohl Groß als auch Klein liebt das erfrischende Getränk. Gekaufte Produkte sind oftmals jedoch ganz schön süß und ungesund. Wer auf seine Figur achten oder gesund abnehmen, aber auf Eistee nicht verzichten möchte, muss sich was einfallen lassen. DIY ist eine tolle, gesunde und preiswerte Möglichkeit. Für rund 60 Cent können Sie nämlich zuhause Eistee selbst machen. Im Laden bezahlen Sie locker den dreifachen Preis.

Kalorienarmen Eistee selber machen

Kalorienarmen Eistee selber machen? Na klar, einfach Stevia statt Zucker verw...
Kalorienarmen Eistee selber machen? Na klar, einfach Stevia statt Zucker verwenden. © aneta_gu - Fotolia

Auf Basis von grünem Tee lässt sich im Handumdrehen Eistee selbst machen.

1. Dafür einfach Wasser im Topf aufkochen und ein paar Beutel grünen Tee hineinhängen.

2. Für den Vitaminkick sorgt der Saft von drei Zitronen. Davon brauchen Sie ein Glas – aber bitte ohne Fruchtfleisch, denn das hat im Eistee nichts zu suchen.

3. Jetzt fehlt noch die Süße, bisher ist das Erfrischungsgetränk nämlich ganz schön sauer. Tipp: Süße bekommen Sie auch ohne Zucker in den Tee. Verwenden Sie einfach Stevia.

4. Fast fertig: Nur noch ein paar Eiswürfel dazugeben, eine Stunde warten und dann genießen.

Vor allem an warmen Sommertage herrlich erfrischend: selber gemachter Eistee...
Vor allem an warmen Sommertage herrlich erfrischend: selber gemachter Eistee mit Zitronen-Flavour. © pilipphoto - Fotolia

Gut zu wissen: Der natürliche Süßstoff aus Honigkraut ist 100 Mal so stark wie Zucker, dementsprechend wenig brauchen Sie davon. Und keine Angst, ein Teelöffel Stevia hat nur zwei Kalorien – dick wird man davon also nicht. Wer nicht genau weiß, wie viel Stevia rein darf, tastet sich an die richtige Dosierung langsam heran. Beginnen Sie mit einem Teelöffel. Ist der Eistee noch zu sauer, erhöhen Sie die Menge. Zwischendurch immer mal probieren, bis der Süßegrad perfekt ist. Stevia kann man übrigens ganz normal im Supermarkt kaufen.

Pfirsich-Eistee selber machen: Rezept

Nicht nur gesünder, sondern auch preiswerter und weniger süß ist DIY-Eistee....
Nicht nur gesünder, sondern auch preiswerter und weniger süß ist DIY-Eistee. Besonders lecker: Pfirsich. © karaidel - Fotolia

Wem Zitrone zu sauer ist, der entscheidet sich einfach für eine andere Geschmacksrichtung. Der Klassiker: Pfirsich. Vielleicht haben Sie die Zutaten dafür ja bereits zuhause. Schwarzer Tee bildet die Grundlage – hiervon brauchen Sie vier Beutel

1. Übergießen Sie diese mit etwa 400 Millilitern heißem Wasser und lassen Sie den Tee einige Minuten ziehen. Anschließend die Beutel ausdrücken und aus dem Wasser nehmen.

2. Nun bekommt der Tee einen Kälteschock: Vermischen Sie ihn mit 300 Gramm Eiswürfeln und geben die gleiche Menge Pfirsichsaft dazu. Abgeschmeckt wird mit vier Esslöffeln Zitronen- und zehn Esslöffeln Agavendicksaft. Auf zusätzlichen Zucker können Sie verzichten – die Säfte bringen ausreichend Süße in den Tee.

3. Nun nur noch eine Stunde kaltstellen, fertig ist Ihr Pfirsich-Eistee. Selbst machen können Sie den natürlich auch in jeder anderen Geschmacksrichtung.

Eiswürfel sorgen dafür, dass der Eistee schnell abkühlt und nicht bitter wird.
Eiswürfel sorgen dafür, dass der Eistee schnell abkühlt und nicht bitter wird. © pixabay

Eistee selber machen mit Früchte- oder Kräutertee

Wer zuhause noch andere Varianten des Eistees selber ausprobieren möchte, kann das Rezept auch variieren: Außer grünem und schwarzem eignen sich auch Früchte- und Kräutertee. Dekoriert wird der Eistee mit Minze und einer Scheibe Zitrone. Übrigens: Damit der Eistee beim Selbermachen nicht bitter wird, ist es wichtig, dass der Tee schnell kalt wird. Langsames Abkühlen macht ihn nämlich bitter.

Fazit: Eistee ist zwar lecker, gekauft aber auch eine ganz schöne Kalorienbombe, denn hier steckt jede Menge Industriezucker drin. Dabei können Sie mit ein wenig Zeit und den richtigen Rezepten ganz easy Eistee selbst machen – in der Geschmacksrichtung Ihrer Wahl. Zitrone oder Pfirsich, was darf es sein? Beides eignet sich hervorragend für das DIY-Erfrischungsgetränk. Ganz wichtig: Den coolen Tee sofort nach der Zubereitung mit Eiswürfeln bestücken oder kaltstellen, da er sonst schnell bitter wird. Sie sehen, das Geld für Supermarkt-Eistee können Sie sich in Zukunft sparen!

Auf Dauer wird selbst ein sonst leckerer Eistee ganz schön langweilig. Abwechslung muss her! Welche gesunden Getränke es außer Wasser sonst noch gibt, verrät der SAT.1 Ratgeber.

Mehr zum Thema Abnehmen

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden