Teilen
Merken
Abnehmen

Fast Food-Kalorien: Wie viel steckt wo drin?

19.10.2012 • 10:00

Burger, Pommes, Currywurst – das sind echte Dickmacher, doch warum eigentlich? Klar, es handelt sich um Fast Food. Kalorien verstecken sich hier vor allem in der Soße und in fettigem Fleisch, oder doch nicht? Wie viele Kalorien welches Fast Food genau hat, erfahren Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Fast Food: Kalorien im Vergleich

Currywurst von der Bude oder aus dem Supermarkt zum Aufwärmen – ein schnelles und einfaches Gericht, das satt macht und schmeckt. Doch stimmt es, was man sagt, nämlich dass die meisten Kalorien in der Soße stecken? Nein, das wird zwar oft behauptet, stimmt aber nicht. 100 Gramm haben etwa 300 Kilokalorien, die Currysoße mit ihren Gewürzen und dem Ketchup ist zwar auch kein Leichtgewicht und enthält viel Zucker, kommt aber bei 100 Gramm auf „nur“ 118 Kalorien. Der Dickmacher der Currywurst bleibt also die Wurst selbst, denn sie enthält ganze 30 Prozent Fett.

Und wie sieht es mit einem Veggie-Burger aus – hat der nicht weniger Kalorien als ein normaler Burger mit Fleisch? Leider nicht, wer glaubt, statt einer Karotte könne man auch einen vermeintlich kalorienarmen Burger essen und damit abnehmen, irrt. Der Veggieburger bringt nämlich sage und schreibe 318 Kilokalorien auf die Waage. Verantwortlich dafür ist der hohe Anteil an Kohlenhydraten. Im Gegensatz dazu sind Chicken- und Cheeseburger mit je 315 und 300 Kalorien fast schon Schlankmacher.

Weitere Fast Food-Kalorien

Gemüse-Pizza ist gesund? Das mag für den Belag zutreffen, der ballaststoffreiche Teig macht dies aber schnell wieder wett. Ganze 770 Kalorien hat das Fast Food. Immerhin hält diese dann wegen der Kohlenhydrate aber auch lange satt. Ähnlich sieht es beim Döner aus, der mit Brot, Fleisch und fettigen Soßen auf ganze 780 Kalorien kommt.

Wer sich einen Samstagnachmittag ohne Ikea nicht vorstellen kann und den stundenlangen Bummel durch Küchen- und Dekoabteilung im Anschluss mit einem Hot Dog krönen möchte, muss ebenfalls mit vielen Fast Food-Kalorien rechnen, etwa 440 – vorausgesetzt es bleibt bei einem. Das Problem dieser Kalorienbombe: Sie hält nicht lange vor.

Fast Food: Kalorien einsparen

Wer auf Burger, Pommes und Pizza nicht gänzlich verzichten möchte, dem sei Fast Food in Maßen gegönnt. Ganz wichtig aber: Burger, Döner und Co. sind ein Hauptgericht, keine Zwischenmahlzeit. Eine Cola oder Fanta zum Essen sollte außerdem tabu sein, denn Fett und Zucker – das lässt den Insulinspiegel in die Höhe schnellen und stoppt die Fettverbrennung. Entscheiden Sie sich bei McDonald‘s, Burger King oder Subway für kalorienärmere Burger- und Sandwichvarianten mit Fisch, fettarmem Fleisch sowie ohne Majo. Und dann gilt: Genießen Sie, statt zu schlingen, denn wer langsam isst, bei dem setzt das Sättigungsgefühl ein, bevor der Wunsch nach Nachschlag aufkommt.