Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Gesunde Getränke zum Abnehmen: Säfte als Schlankmacher?

Gesunde Getränke sind zum Abnehmen ebenso wichtig wie gesundes Essen. Cola und andere Brausen gelten als Dickmacher, Fruchtsäfte hingegen als Vitaminbomben. Alles eine Saft-Lüge oder ist tatsächlich was dran?

07.07.2010 05:30 | 5:23 Min | © Frühstücksfernsehen

Eistee oder frischgepresster O-Saft - was macht dicker?

Die Intuition sagt: der frischgepresste O-Saft macht weniger dick. Schließlich handelt es sich hierbei um gesundes Obst. Ein Eistee enthält im Vergleich dazu deutlich mehr Zucker und ist folglich ungesünder - oder doch nicht? Ernährungswissenschaftlerin Manuela Marin weiß, was dicker macht. Die Überraschung: Der Orangensaft ist die Kalorienbombe! Während ein Glas frisch gepresster O-Saft 90 Kalorien enthält, sind es beim Eistee nur 52 Kalorien. Der Nährwert beziehungsweise der Kalorienwert der Orange ist höher als die Zuckerdosierung im Eistee. Als gesunde Getränke kann man Eistee und andere Limos deshalb trotzdem nicht bezeichnen. Dafür fehlen Ihnen die Vitamine, die im O-Saft zahlreich vorhanden sind.

Gesunde Getränke oder doch nicht? Apfelsaft versus Cola

Cola gilt gemeinhin als Zuckergetränk, doch wer die Kalorien zählt, entdeckt Erstaunliches. Ein Glas purer Apfelsaft enthält 12 Kalorien mehr als Cola! Wie kann das sein bei einem vermeintlich gesunden Getränk? Auf ein Glas Apfelsaft kommen viele Äpfel, die allesamt viel Zucker enthalten, dementsprechend hat der Saft dann auch die Kalorienmenge. Der Zucker im Saft hat zwei Bestandteile: Fruchtzucker und Traubenzucker. In der Limonade ist Haushaltszucker enthalten. Beide Zuckerarten gehen gleich viel auf die Hüften.

Weitere Getränke im Gesundheits-Check

Bei Erdbeerorangensaft versus Zitronenlimonade gibt es auch wieder verkehrte Welten: Die Zitronenlimonade enthält weniger Kalorien und Zucker als der Erdbeerorangensaft. Beim Kirschbananensaft und der Orangenlimo der gleiche Fall: Der Fruchtmix enthält deutlich mehr Kalorien. Der Grund für die Verwirrung in Bezug auf gesunde Getränke: Der auch als KiBa bezeichnete Drink wird aus Bananen- und Kirschmark hergestellt, welche sehr konzentriert sind und deshalb mehr Kalorien enthalten. Die Orangenlimo besteht hingegen hauptsächlich aus Wasser, Zucker und Zusatzstoffen. Gesund ist das zwar nicht, aber viel weniger konzentriert und dadurch weniger dickmachend.

Kurz gesagt: Säfte sind kalorienreicher und zuckerhaltiger als Limonaden, da Obst oft viele Kalorien hat. Um gesunde Getränke zu erhalten, verdünnen Sie konzentrierte Säfte einfach mit Wasser.

Zuckerfreie Limonaden: Gesunde Getränke zum Abnehmen?

Weniger Kalorien als eine normale Cola haben grundsätzlich die zuckerfreien Limos. Amerikanische Wissenschaftler fanden allerdings in einer breit angelegten Studie heraus, dass Diätgetränke weder für die Gesundheit noch fürs Abnehmen förderlich sind. Figurbewusste greifen aber immer noch statt zur klassischen Cola zu der zuckerfreien Variante mit Süßstoff, weil sie als gesundes Getränk gilt. Die Ergebnisse in puncto Gesundheit waren allerdings erschreckend: Wer täglich Softdrinks mit Süßstoff konsumiert, erhöht sein Risiko, an einem Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erkranken. Eine Erklärung dafür fanden die Forscher darin, dass die Konsumenten verstärkte Lust auf zuckerhaltige Lebensmittel bekamen, die als Gift für die Gefäße gelten.

Darin liegt auch der Grund, warum die zuckerfreien und vermeintlich gesunden Getränke fürs Abnehmen nicht förderlich sind. Viele Figurbewusste schränken ihre Kalorienzufuhr durch die Getränke ein und gönnen sich stattdessen an anderer Stelle Dickmacher. Übrigens: Auch in der Schwangerschaft sind solche Diätgetränke Gift. Laut einer dänischen Studie steige das Risiko für Frühgeburten durch den Konsum. Eine Diät in der Schwangerschaft ist aber sowieso selten sinnvoll.

Diätgetränke aus der Apotheke

Von den Softdrinks zu unterscheiden sind Diätgetränke aus der Apotheke, die das Abnehmen erleichtern sollen. Sie beinhalten oftmals einen hohen Anteil an Proteinen, die lange satt machen und den Muskelaufbau beim Sport positiv beeinflussen. Sie werden als Ersatz für eine Mahlzeit getrunken und schrauben so die täglich zugeführte Kalorienmenge herab. Sofern die Abnehmwilligen nicht danach sündigen, kann sich dahinter ein gesundes Getränk zum Abnehmen verbergen. Ein ausgewogener Ernährungsplan ist auch in diesem Fall unerlässlich, wenn Sie abnehmen wollen.

Gesunde Diätgetränke selber machen

Wer schnell seine Bikinifigur auf Vordermann bringen will, der kann sich gesunde Getränke auch selber machen. Die Zutatenliste erscheint lang, dafür profitieren Sie jedoch von einem köstlichen Drink:

  • 1 Banane
  • Tiefkühl-Beeren Ihrer Wahl
  • 150 Gramm Magerquark
  • Wasser
  • Honig
  • Haferflocken
  • Avocado
  • Gurke
  • Limette
  • Spinat
  • Soja-Milch

Die Banane dient als Energielieferant. Benutzen Sie ruhig reife Bananen, die geben eine herrliche Süße. Schneiden Sie sie in kleine Stücke und füllen Sie die Frucht in einen hohen Behälter. Geben Sie den Magerquark hinzu und pürieren Sie beides zu einer feinen Masse. Füllen Sie nach und nach die weiteren Zutaten ein und pürieren Sie sie ebenfalls, bis sie ein nicht zu dickflüssiges Diätgetränk kreiert haben. Super kalorienarm und gleichzeitig sättigend - guten Durst!

Fazit: Diätgetränke sollten Sie nur mit Vorsicht genießen. Gerade Limonaden mit Süßstoff schaden bei hohem Konsum Ihrem Körper. Wenn Sie gezielt durch spezielle Drinks Gewicht reduzieren wollen, setzen Sie lieber auf gesunde Getränke aus der Apotheke oder mixen Sie sich einen selbst. Zum Abnehmen sind grüne Smoothies inzwischen auch sehr beliebt.

Mehr zum Thema Abnehmen

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden