Teilen
Merken
Abnehmen

Gesunde Rezepte fürs Büro: Leichte Schlemmergerichte

19.04.2013 • 10:00

Bürojobs bringen einen entscheidenden Nachteil mit sich: wenig Bewegung. Gesunde Rezepte fürs Büro sind die Alternative, damit das Mittagessen nicht gleich gen Hüften wandert und dort haften bleibt. Worauf Sie achten sollten, erfahren Sie hier.

Schwere Gerichte: Schlecht fürs Gewicht und Hirn

Üppige Mahlzeiten wie Pommes, Pasta und Co. zu kleinen Preisen – dazu greifen Büroarbeiter in der Kantine deutlich lieber als zur gesunden Variante – falls überhaupt vorhanden. Leider ergeben Bewegungsmangel und fettreiche Speisen vor allem eines: Hüftgold, Bauchspeck und Fettröllchen an diversen Körperstellen. Wer diesem verhängnisvollen Schicksal entgehen möchte, sollte zu schweren und herzhaften Gerichten nein sagen oder diese zumindest deutlich reduzieren.

Das deftige Essen hat außerdem einen weiteren Nachteil: Müdigkeit und Konzentrationsstörungen nach dem Mittagessen sind keine Seltenheit. Grund hierfür: Der Magen benötigt das ganze Blut zur Verdauung. Dadurch kommen die Durchblutung von Gehirn und anderen Organen kürzer – nicht gerade die idealen Arbeitsbedingungen. Wer gesund abnehmen möchte oder gar nicht erst zunehmen will, sollte daher gesunde Rezepte fürs Büro wählen.

Gesunde Rezepte für Büro: Leckeres Frühstück zubereiten

Gesunde Rezepte fürs Büro sind nicht minder lecker als ihre fettige Konkurrenz. Klar, ein leichtes Essen ist nicht vergleichbar mit der heißgeliebten Currywurst, doch hat das Brainfood auch seine Reize. Diese sind im Übrigen zu Hause leicht nachzumachen. Bereiten Sie sich zum Beispiel ein leckeres Power-Müsli bestehend aus Rosinen, Haferflocken und getrockneten Aprikosen. Wer gesund abnehmen möchte, sollte außerdem fettarmen Quark oder Naturjoghurt dazugeben. Fruchtig wird's mit Kirschkompott und Obst wie Bananenstücken. Schichten Sie alle Zutaten in einem Glas auf – fertig. Besser als ein belegtes Brötchen ist das Low-Carb-Frühstück auf jeden Fall.

Darüber hinaus bieten sich alle Speisen an, die wenig Kalorien und Kohlenhydrate haben. Greifen Sie eher zum Salat mit Putenstreifen als zum Döner. Tipp: Zu Hause kochen lohnt sich – nicht nur für den Geldbeutel, sondern auch hinsichtlich der Kalorienanzahl. Bäckereien und Co. verleiten dazu, Rosinenbrötchen, Sandwiches und Strudel zu kaufen. Wer sich von zu Hause etwas mitbringt, kann Ungesundem eher widerstehen. Wie Sie außerdem im Bürojob fit bleiben, sehen Sie im Video.