Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Müsli selber machen – fürs Frühstück & als Müsliriegel

Dass Cornflakes wahre Dickmacher sind, ist bekannt. Doch auch viele industriell hergestellte Müslis enthalten jede Menge Zucker. Wie Sie Müsli selber machen, das mit wenig oder ganz ohne Zucker auskommt und gesund ist, erfahren Sie hier. Außerdem im SAT.1 Ratgeber: eine Anleitung, wie Sie Müsliriegel selber machen können.

10.05.2011 06:00 | 3:28 Min | © Sat.1

Mit genügend Vorlauf gesundes Müsli selber machen

Wer glaubt, Müsli müsse immer aus drögen Körnern und eiskalter Milch bestehen, täuscht. Viele Rezepte sehen die Verwendung von Obst, Rosinen, Trockenfrüchten, Nüssen und vielen weiteren leckeren Zutaten vor. Allerdings müssen Sie schon ein wenig Arbeit investieren, wenn Sie ein leckeres Müsli selber machen möchten, das zugleich gesund ist. Im Grunde ist die Herstellung ein 24-Stunden-Job: Die Früchte, zum Beispiel Äpfel und Beeren, sowie die Rosinen sollten in Honig, Limettensaft und Milch eingelegt und über Nacht im Kühlschrank gelagert werden – so nehmen sie die Aromen am besten auf.

Müsli selber machen: Ideen und Tipps

Gesunde Rezepte & Lebensmittel_2015_08_10_Müsli selber machen_Bild 1_foto...
Wenn Sie Müsliriegel selber machen, können Sie Quinoa anstelle von Haferflocken verwenden. Sieht auf den ersten Blick nicht so lecker aus, schmeckt aber! © Ildi - Fotolia

An Rezepten und unterschiedlichen Geschmacksrichtungen mangelt es im Müslibereich nicht. Ob Crunchy-Müsli, Nuss-Müsli, Dinkel-Müsli, Vollkorn-Müsli oder Schoko-Müsli – welche Müslimischung Sie selber machen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Wer sein Frühstück ohne Zucker genießen möchte, lässt diesen einfach weg und verwendet Honig oder Ahornsirup. Übrigens: Für diejenigen, die mal etwas anderes ausprobieren möchte, gibt es auch jede Menge Rezepte für besondere Müsli-Varianten – zum Beispiel Eiweiß-Müsli, basisches Müsli oder Quinoa-Müsli. Wer Quinoa statt Haferflocken verwendet, bekommt ein kohlenhydratarmes Müsli, denn es ist sehr eiweißreich und daher low carb. In der gleichen Form können Sie natürlich auch Müsliriegel selber machen.

Knuspermüsli selber machen

Gesunde Rezepte & Lebensmittel_2015_08_10_Müsli selber machen_Bild 2_foto...
Knusprig lecker: Wenn Sie Müsli selber machen möchten, können Sie die Zutaten selbst bestimmen. Wie wär’s mit Knuspermüsli mit Schokolade? © FPWing - Fotolia

Für ein Knuspermüsli schmelzen Sie zum Beispiel Honig und Kokosfett, vermischen alle Zutaten für Ihr Müsli und geben die flüssige Kokos-Honig-Mischung darüber. Sie brauchen konkrete Mengenangaben? Dann nehmen Sie 4 Tassen Haferflocken, ½ Tasse Sonnenblumenkerne, 1,5 Tassen Kokosflocken und 1 Tasse Haselnüsse. Von Honig und Kokosfett nehmen Sie ebenfalls je ½ Tasse. Ist alles gut miteinander vermischt, verteilen Sie die Masse auf ein Backblech und dann ab in den Ofen damit. Bei 120 Grad braucht das Müsli nun etwa eineinhalb Stunden, bis es fertig ist. Wer möchte, kann daraus natürlich auch ein Schoko-Crunchy-Müsli machen. Einfach ein paar Schokostückchen unterheben – et voilà.

Ein klassisches Bircher-Müsli selber machen: Rezept

Gesunde Rezepte & Lebensmittel_2015_08_10_Müsli selber machen_Bild 3_foto...
Bircher-Müsli ohne Zucker – nicht nur lecker, sondern auch ein echter Sattmacher! © seventysix - Fotolia

Die gute Nachricht: Mit guter Vorbereitung können Sie sich am Morgen ganz schnell ein gesundes Müsli selber machen. Zu den eingelegten Früchten vom Vortag kommen nur noch ein paar knusprige Haferflocken und ein wenig Sahne hinzu. Eine Portion Bircher-Müsli hat etwa 410 Kalorien – das ist ganz schön viel. Dafür schmeckt das Selfmade-Müsli aber auch um einiges besser als die Supermarktvariante, kommt fast ganz ohne Zucker aus und hält außerdem lange satt.

Rezept für die leichte Alternative

Wer auf seine Figur achten will und ein Rezept fürs Diät-Frühstück sucht, das kalorienarm ist, kann das Obst mit Minze, den Abrieb einer Zitrone, Honig und fettarmer Milch ansetzen. Diese Grundmasse verrühren Sie wieder mit Haferflocken und fettarmem Joghurt. Durch den Verzicht auf Sahne, sparen Sie 70 Kalorien pro Portion. Dank der Limette und der Minze schmeckt das Müsli frisch und ist bekömmlich.

Rezept für ein saisonales Müsli

Statt Äpfel und Beeren können Sie sich auch mit anderem saisonalen Obst ein gesundes Früchte-Müsli selber machen. Wie wäre es zum Beispiel mit eingelegtem Rhabarber und getrockneten Cranberries? Dazu kommen Honig, Mandeln, Mandarinen, Walnüsse, Joghurt und Haferflocken. Dieses Rezept ist was für Genießer – 390 Kalorien müssen zwar erst mal verdaut werden, geben aber auch viel Energie für einen langen Arbeitstag und bewahren Sie vor gefährlichen Heißhungerattacken und kalorienreichen Zwischenmahlzeiten à la Snickers und Co.

Müsli-Kekse und Müsliriegel selber machen – ohne Zucker

Ob für zwischendurch oder als kleine Stärkung beim Ausdauersport – Müsliriegel geben ordentlich Power, schmecken und sind echte Sattmacher. Tipp: Machen Sie den Snack ohne Zucker – so sparen Sie ein paar Kalorien. Wer Müsliriegel selber machen möchte, nimmt, ähnlich wie für loses Müsli, Haferflocken, Vollkornmehl, geschmolzene Butter, Wasser, Kokosraspeln, Sesam und Honig und vermischt alles miteinander. Auch ein paar Rosinen können Sie noch dazugeben. Dann die Mischung in eine Backform geben, etwa 20 Minuten bei 200 Grad im Ofen backen und schließlich in einzelne Riegel schneiden.

Gesunde Rezepte & Lebensmittel_2015_08_10_Müsli selber machen_Bild 4_foto...
Müsli gibt’s in ganz unterschiedlichen Varianten – so auch als Kekse. © PhotoSG - Fotolia

Wer kleinere Portionen lieber mag, backt statt der Riegel einfach Müsli-Kekse – natürlich auch ohne Zucker. Geht ganz easy: Einfach zwei reife Bananen schälen und zerdrücken, in einer Schüssel je 50 Gramm gehackte Walnüsse und Cranberries und je 1 Teelöffel Zimt sowie Backpulver vermischen und alles gut verrühren. Dann die Bananen dazugeben und zu einem klebrigen Teig verkneten. Formen Sie Kekse aus der Masse und legen Sie sie auf ein Backblech. Jetzt nur noch etwa 20 Minuten bei 180 Grad backen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden