Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Süßigkeiten mit wenig Kalorien: Tipps für Naschkatzen

Wer sich gesund ernähren will, kommt um das Thema Naschen nicht herum, denn Zucker und Fett sind echte Dickmacher. Süßigkeiten mit wenig Kalorien sind daher eine gute Alternative zu komplettem Verzicht und All You Can Eat. Welche Leckereien weniger ansetzen und trotzdem lecker sind, zeigt der SAT.1 Ratgeber mit einer Auswahl kalorienarmer Süßigkeiten für verschiedene Anlässe.

15.01.2014 20:00 | 2:25 Min | © Sat1.de

Bewusste Kontrolle statt kompletter Verzicht

Wer auf sein Gewicht achten will oder abnehmen möchte, kann natürlich ganz auf Süßigkeiten verzichten, wird dann aber schon nach kurzer Zeit mit Heißhungerattacken zu kämpfen  haben. Besser als das völlige Tabu ist daher ein gesunder Kompromiss. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für Süßigkeiten mit wenig Kalorien.

Typische Situation: Sie haben Geburtstag, Gäste sind zu Besuch, aber Sie möchten eigentlich abnehmen. Gar nichts zu essen, fällt bei gedeckter Tafel allerdings nicht nur extrem schwer, sondern ist als Gastgeber auch kaum machbar. Als Geburtstagskind haben Sie zum Glück die Auswahl der Leckereien selbst in der Hand und können auf kalorienarme Süßigkeiten setzen. Entscheiden Sie sich statt des Butterkuchens doch für einen Obstkuchen. Der hat im Vergleich zu anderen Süßigkeiten weniger Kalorien und wegen des Obstes auch noch ein paar Vitamine. Sie haben im Winter Geburtstag? Dann können Sie mit frischen Erd- oder Himbeeren natürlich nicht auftrumpfen. Für einen Obstkuchen eignen sich aber auch wunderbar tiefgekühlte Beeren.

Süßigkeiten mit wenig Kalorien: Der Nachtisch

Nach dem Mittag steht oft die nächste Kalorienbombe auf dem Plan: der Nachtisch. Denn nach dem Herzhaften haben viele Lust auf etwas Süßes. Der Griff zu Kuchen oder Pudding liegt oft näher als der zum kalorienarmen Dessert. Der perfekte süße Abschluss macht sich aber auch auf den Hüften bemerkbar. Wer auf seine Ernährung etwas mehr achten möchte, greift da lieber zu Wackel- als zu Schokopudding. Der gehört zu den Süßigkeiten mit wenig Kalorien und kommt womöglich sogar in der eigenen Lieblingsfarbe auf den Teller. Was darf es sein: Rot, Grün oder Gelb?

Schokolade macht glücklich, aber meistens auch dick

Sie können sich ein Leben ohne Schokolade nicht vorstellen? Das müssen Sie auch nicht. Greifen Sie ab und zu jedoch auch mal zu Gummibärchen statt zu Schokopralinen. Die haben nämlich den Vorteil, dass sie klein sind, sodass man von ihnen nicht ganz so viele isst. Ein weiteres Plus der bunten Fruchtgummis: Sie haben kein Fett, weshalb sie vergleichsweise kalorienarme Süßigkeiten sind, genau wie Marshmallows übrigens. 20 Gramm des süßen Mäusespecks haben nämlich lediglich 67 Kalorien. Natürlich gilt aber auch hier, dass zu viel des Guten über kurz oder lang auch Fettpolster an Bauch, Beinen und Po verursacht.

Ein Tipp für alle, die mit Gummibärchen nichts anfangen können: Greifen Sie zu möglichst dunkler Schokolade ohne Füllung, aber mit hohem Kakaoanteil, denn diese enthält weniger Zucker und verhindert auch, dass Sie nach einem Stück Lust auf mehr bekommen. Glücklich macht die dunkle Schoki praktischerweise auch noch.

Süßigkeiten mit wenig Kalorien für den Nachmittagssnack

Liegt das Mittagessen schon ein paar Stunden zurück, der Feierabend aber noch in weiter Ferne, könnten Süßigkeiten mit wenig Kalorien die Rettung sein. Allerdings greifen viele Naschkatzen am Nachmittag eher zu Keksen. Ein echter Dickmacher, auch ohne Schokoüberzug, sind zum Beispiel Butterkekse. Denn die haben enorm viele Kalorien. Besser und kalorienärmer ist ein selbstgemachter Milchreis. Der ist schnell zubereitet, macht satt und sorgt außerdem dafür, dass der Heißhunger auf etwas Süßes gar nicht erst aufkommt.

Wer keine Möglichkeit zur Zubereitung hat, beispielsweise beim Abnehmen im Urlaub, kann auch zu Russisch Brot greifen. Die leckeren kalorienarmen Buchstaben sind genauso knusprig wie Kekse, haben aber praktisch kaum Fett.

Kalorienarme Süßigkeiten durch Süßstoff

Der Pro-Kopf-Verbrauch von Zucker liegt in Deutschland bei rund 36 Kilogramm jährlich. Hiervon benötigt der Körper tatsächlich nur einen Bruchteil zur Energieversorgung. Wenn Sie am Tag viele gesunde Lebensmittel zu sich nehmen, sollten Sie deshalb darauf achten, dass Sie nicht mit zu viel Zucker süßen. Für die Zubereitung kalorienarmer Süßigkeiten stellt Süßstoff eine Alternative dar.

Süßstoff hat den Vorteil, dass er im Vergleich zu Zucker nicht dick macht. Da er eine viel höhere Süßkraft als Zucker aufweist, benötigen Sie deutlich geringere Mengen zum Süßen. Süßigkeiten mit wenig Kalorien sind deshalb oft mit Süßstoff zubereitet. Zum Vergleich: 100 Gramm des Süßstoffs Saccharin haben nur circa halb so viele Kalorien wie 100 Gramm Zucker. Zucker macht also schneller dick als Süßstoff.

Viele Verbraucher sind allerdings der Meinung, dass Zucker schlichtweg besser schmeckt als der chemisch hergestellte Süßstoff. Zudem steht Süßstoff unter Verdacht, Krebs zu erregen. Daher gilt: Um gesundes Essen handelt es sich nur, wenn weder viel Zucker noch Süßstoffe enthalten sind.

Fazit: Süßes bewusst genießen

Verzichten Sie nicht komplett aufs Naschen, achten Sie aber darauf, dass Sie nicht jeden Tag naschen und echte Dickmacher wie Pralinen, Kekse und Pudding eine Ausnahme bleiben. Süßigkeiten mit wenig Kalorien gibt es schließlich genügend.

Mehr zum Thema Abnehmen

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden