Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Folge 10: Es lebe der Sport

Wer-weiss-was-Experte Dennis weiß: Sport ist nicht nur gut für die Ausdauer, sondern ist auch besonders förderlich für jede Diät!

24.06.2013 09:00 | 2:56 Min | © Sat.1

In dieser Folge erklärt Wer-weiss-was-Experte Dennis, welche positiven Auswirkungen schon ein bisschen Fitness auf die Figur hat, welche Sportart zum Abnehmen besonders geeignet ist und warum man es mit dem Sport auf keinen Fall übertreiben sollte.

Fitness: Gut für Körper und Selbstbewusstsein

Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass Sport für eine dauerhafte Gewichtsreduktion unerlässlich ist – eine Diät alleine bringt nicht den gewünschten Erfolg. Der Grund: Eine Diät ohne zusätzlichen Sport führt nur zum Absenken des kalorischen Grundumsatzes, denn der Körper passt sich der vermeintlichen ‚Hungerperiode‘ an (isst man wieder normal, kommt es zum Jojo-Effekt). Zudem wird Muskelmasse abgebaut – das Fett loszuwerden, wird so immer schwieriger.

Durch regelmäßige Bewegung schmelzen die Pfunde nicht nur schneller und vor allem auch dauerhaft, Sport hebt darüber hinaus die Stimmung, stärkt das Selbstbewusstsein und hilft dabei, den Körper wieder in Topform zu bringen. „Wer viel Gewicht verliert, hat hinterher meist mit unschönen Hautlappen zu kämpfen“, weiß Abnehm-Experte Dennis. Diese Hautlappen entstehen, weil sich die Haut nach einem (enormen) Gewichtsverlust nicht so schnell zurückbilden kann. Dem kann man entgegenwirken, wenn man seinen Körper neben der Diät schon früh mit etwas Fitness strafft.

Welcher Sport zum Abnehmen?

Den perfekten Sport zum Abnehmen gibt es nicht, sagen Experten. Viel wichtiger: Es muss Spaß machen, sonst ist die Motivation schnell dahin.

Stark Übergewichtige sollten am besten mit Krafttraining statt mit Ausdauersport beginnen. Das Gewichtestemmen belastet den untrainierten Körper weniger. Außerdem werden durch das Krafttraining Muskeln aufgebaut, die selbst im Ruhezustand Energie - also Kalorien - verbrauchen und das Fett so noch schneller schmelzen lassen. Wer sich fitter fühlt, kann dann langsam zu bewegungsintensiverem Training wie etwa Nordic Walking oder Schwimmen übergehen. Ideal ist eine Kombination aus Kraft- und Ausdauersport.

Sport-Irrtum: Viel bringt viel

Nur wer beim Sport ordentlich schwitzt und den Puls in die Höhe treibt, verbrennt auch jede Menge Fett – so lautet ein weit verbreiteter Mythos. Falsch! Zwar verbraucht man unter höherer Belastung viel Energie, doch hält man unter niedriger Belastung länger durch – und verbrennt so wiederum mehr Kalorien.

Anfänger sollten also nicht den Fehler machen und gleich mit einem Marathonlauf beginnen, rät daher Abnehm-Experte Dennis.  Ist der Sport zu anstrengend, verliert man nämlich auch schnell die Motivation. Dabei ist es für den Erfolg wichtig, am Ball zu bleiben. Lieber weniger oft, aber dafür regelmäßig ins Fitnessstudio gehen, als voller Übereifer jeden Tag bis zur Erschöpfung trainieren – und das Ganze dann nur zwei Wochen durchhalten.

Tipp von Wer-weiß-was-Experte Dennis: Wer keine Lust hat, zum Sporteln ins Schwimmbad oder ins Fitnessstudio zu gehen, für den sind Hometrainer oder Online-Sportprogramme gute Alternativen. Da kann man ganz entspannt und vor allem jederzeit in den eigenen vier Wänden schwitzen.

Wie wichtig Familie und Freunde beim Abnehmen sind, davon kann euch Wer-weiss-was-Experte Dennis ein Lied singen! Macht er auch – und zwar in der nächsten Folge von "Gesund abnehmen mit Dennis". Seid gespannt! 

Ihr habt noch Fragen? Kein Problem! Dennis steht euch mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt euch auch ganz individuell mit nützlichen Tipps auf eurem Weg zur Traumfigur.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden