Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Rechtstipps zum Autofahren

Die deutsche Straßenverkehrsordnung ist ziemlich unübersichtlich, was das Autofahren angeht. Viele Autofahrer verlieren bei dem Wirrwarr an Gesetzen gerne mal den Überblick. Unser Ratgeber gibt Antwort auf zwei Fragen.

28.11.2011 08:00 | 3:13 Min | © SAT.1

Der Grünpfeil an Ampeln – ein Relikt beim Autofahren

Ein Überbleibsel aus der DDR-Zeit ist der grüne Pfeil an Ampeln. Er soll die Wartezeit beim Autofahren verkürzen. Aber gilt bei einem Grünpfeil trotz roter Ampel freie Fahrt nach rechts? Der grüne Pfeil ist nicht mit einer grünen Ampel, sondern eher mit einem Stoppschild zu vergleichen. Autofahrer dürfen nur dann rechts abbiegen, wenn andere nicht behindert oder gefährdet werden. Außerdem ist man nicht verpflichtet, rechts abzubiegen, denn immerhin zeigt die Ampel grün. Autofahrerkönnen also trotz Grünpfeil stehenbleiben und warten bis die Ampel grün wird.

Radarwarngeräte beim Autofahren untersagt

Blitzer lauern überall. Sind Radarwarner im Navi beim Autofahren erlaubt? Es gibt einen Paragrafen in der Straßenverkehrsordnung, der es dem Autofahrer untersagt, ein Gerät mitzuführen, das Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzeigt oder stört. Nicht nur Radarwarngeräte, die auf das Radarwarnsignal aktiv reagieren, sind im deutschen Straßenverkehr verboten, sondern auch diejenigen Geräte, die aufgrund einer Blitzerdatenbank im Navi vor Blitzern warnen. Das Gleiche gilt für Autofahrer, die auf ihren Handys eine entsprechende Software installiert haben. Dabei muss die Funktion noch nicht einmal eingeschaltet sein. Es reicht, wenn der Autofahrer das Gerät einsatzbereit mitführt. Missachtet man beim Autofahren dieses Gesetz, muss der Autofahrer sowohl mit einem Bußgeld in Höhe von 75 Euro als auch mit vier Punkten in Flensburg rechnen. 

Mehr zum Thema Auto & Technik

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden