Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Fotos, Dias und Co. digitalisieren

Erinnerungen auf Dias, VHS oder auf Fotos verblassen mit der Zeit. Wie man sie bewahren und sogar retten kann, erklärt unser Experte Peter Debik (www.medienrettung.de).

16.04.2013 22:20 | 4:28 Min | © Sat.1

Vorteile der Digitalisierung

Wer VHS-Filme, Fotos oder Dias digitalisiert, ist nicht nur technisch auf dem neuesten Stand, sondern verschafft sich damit auch noch jede Menge Vorteile.

Zum einen lassen sich digitalisierte Fotos, Dias und Filme natürlich viel einfacher reproduzieren. Auch die nachträgliche Bearbeitung von digitalem Material ist natürlich deutlich weniger aufwendig, als das etwa bei analogen Super-8-Filmen der Fall ist. Ein weiterer - nicht ganz unwichtiger - Vorteil: die Platzersparnis. Brauchte man früher schränkeweise Platz, um etwa Fotoalben oder VHS-Videos zu verstauen, lassen sich CDs doch wesentlich platzsparender aufbewahren.

Welche Medien lassen sich digitalisieren?

Heutzutage gibt es kaum ein Medium, das sich nicht digitalisieren lässt. Ob Tonträger (Tonbänder, Musikkassetten, Schallplatten), Dias, VHS-Filme oder analoge Fotos - alle gängigen Medien lassen sich dank neuester Technik mittlerweile in die digitale Form übertragen.     

Woran erkennt man einen seriösen Dienstleister?

Man kann die Digitalisierung von Filmen, Dias und Co. natürlich selbst vornehmen - oder man sucht sich einen Profi, der einem die zum Teil zeitaufwendige Arbeit (gerade bei größeren Datenmengen) abnimmt. Ein Profi kann selbst defekte Medien aufbereiten und wiederherstellen. Doch woran erkennt man eigentlich einen professionellen Dienstleister?

Es gibt verschiedene Dinge, auf die man achten sollte, weiß Experte Peter Debik. Wer zum Beispiel im Internet nach einem Dienstleister sucht, um seine persönlichen Erinnerungen digitalisieren zu lassen, sollte sich die Homepage des Anbieters genau anschauen. Der Internetauftritt, die Aufmachung der Seite eines Dienstleisters sagt schon eine Menge über dessen Seriosität aus. Hier sollten beispielsweise konkrete Preisinformationen angegeben sein.

Auch Zertifikate von unabhängigen Organisationen, wie etwa dem TÜV, weisen einen guten Anbieter aus. Seriöse Dienstleister bieten teilweise sogar die Möglichkeit eines kostenfreien Probeauftrags an. So kann man sich ganz konkret und vor allem anschaulich ein Bild von der Leistung machen.

Mehr zum Thema Auto & Technik

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden