Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Haarentfernung: Laser vom Discounter vs. Blitzlicht

Nassrasur, Waxing, Epilation – nichts ermöglicht eine dauerhafte Haarentfernung. Laser hingegen sollen den ungeliebten Härchen ein für alle Mal den Garaus machen. Ob das klappt, zeigt ein Experiment.

29.06.2009 18:00 | 5:36 Min | © Das SAT.1 Magazin 2009

Laser für Zuhause versus Elektroblitztechnik vom Profi

Ariane und Katrin wollen sich nicht mehr die Beine rasieren – sie wünschen sich dauerhaft glatte Beine. Dafür testen sie zwei unterschiedliche Methoden: Katrin benutzt zur Haarentfernung den Laser vom Discounter, Ariane lässt eine Behandlung mit Elektro-Blitzlicht durchführen.

Do-it-yourself-Variante enttäuscht

Katrin hat zunächst Probleme mit der Anwendung: Der Heim-Laser verweigert die Arbeit. Als es schließlich doch klappt, ist Katrin überrascht: Zwar gibt das 150 Euro teure Gerät vom Discounter einen Piepton von sich und auch das Licht gibt Anlass zur Hoffnung. Zu spüren ist jedoch nichts, kein Ziepen, kein Stechen, nicht einmal Wärme. Dennoch bearbeitet Katrin ihr gesamtes Bein mit dem Laser – das dauert etwa eine drei viertel Stunde. Katrin hofft, dass sich der Aufwand lohnt und sie Erfolg hat mit der Haarentfernung. Der Laser soll die Haare samt Wurzel verbrennen, sodass diese nach 14 Tagen ausfallen. Nur leider funktioniert das nicht wie gewünscht: Trotz aller Mühe sprießt es wie eh und je.

Haarentfernung: Laser mit Elektro-Blitzlicht

Ariane lässt die Haarentfernung mit Laser vom Profi durchführen. Das ist wichtig, denn das Elektro-Blitzlicht kann bei falscher Anwendung zu Schäden der Netzhaut und Verbrennungen auf der Haut führen. Eine Behandlung kostet 148 Euro, ein haarfreies Ergebnis ist aber erst nach sechs Behandlungen sichtbar, weil in einer Sitzung immer nur die Haare erwischt werden, die sich gerade im Wachstum befinden. Auch bei der Profi-Methode dauert es bis zu zwei Wochen, bis die Haare ausfallen. Dieses Mal ist die Haarentfernung mit Laser erfolgreich. 

Mehr zum Thema Beauty & Wellness

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden