Beauty & Wellness

Haarlos mit Wachs: Studios im Test

27.12.2008 • 09:00

Wachs ist ein optimales Material, um damit lästige Haare loszuwerden. Das sogenannte Waxing kann dabei in Kosmetikstudios durchgeführt werden. Doch woran erkennen Sie eigentlich gute Studios?

Haarentfernung mit Wachs: Qualifizierte Mitarbeiter?

Die Haarentfernung mit heißem Wachs ist nicht ganz ungefährlich. Deshalb ist eine umfassende Beratung im Kosmetikstudio notwendig. Personen mit Gefäßproblemen wie Krampfadern oder Besenreisern sollten beispielsweise die Finger von der Heißwachsmethode lassen. Oftmals werden die Risiken und Nebenwirkungen beim Waxing allerdings nicht angesprochen. Wählen Sie daher nur Kosmetikstudios mit qualifiziertem Personal aus. Fragen Sie am besten direkt nach den Qualifikationen des Mitarbeiters, falls diese nicht ersichtlich sind. Ebenso wichtig ist die Aufklärung über die Nachsorge. Nach dem Wachsen sollten Sie kein Sonnenbad nehmen und am besten weite Kleidung tragen, die nicht einschneidet. Ein Peeling nach drei Tagen sorgt zudem dafür, dass die Haare nicht einwachsen. Manche Kosmetikstudios „glänzen“ allerdings durch fehlende oder gar falsche Informationen. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie ein Studio wählen, welches sich auf Waxing spezialisiert hat.

Werden Hygienemaßnahmen eingehalten?

Auch Hygiene spielt beim Waxing eine wichtige Rolle. Wie sieht das Kosmetikstudio aus? Wurden Reste von anderen Behandlungen entfernt? Und gibt es ausreichend Hygieneutensilien? Außerdem sollten Sie nur mit desinfizierten Händen behandelt werden. Packt sich das Personal während der Behandlung zwischendurch an den Nacken um den Schweiß abzuwischen, zeugt das nicht von viel Kompetenz.