Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Trockene Haare behandeln und vorbeugen

Trockene Haare sind meist ein Zeichen dafür, dass Sie Ihre Haare schlecht pflegen. Dabei können Sie bereits mit einfachen Maßnahmen dem Stroh auf Ihrem Kopf ein Ende setzen.

15.09.2003 09:00 | 5:22 Min |

Trockene Haare behandeln: Kuren gegen Spliss

Oftmals sind es die Haarspitzen, welche besonders trocken erscheinen. Der älteste Teil des Haares neigt dazu, sich zu spalten, wenn er nicht ausreichend gepflegt wird. Dem auch als Spliss bekannten Phänomen können Sie vorbeugen, indem Sie regelmäßige Kuren in die Spitzen einarbeiten. Ein Hausmittel, welches jeder besitzt, ist Olivenöl. So wird die Kur gemacht: Vermischen Sie zwei Esslöffel Olivenöl mit einem Teelöffel Honig und einem Ei. Nun massieren Sie die Creme gleichmäßig ins Haar und lassen die Kur für etwa 30 Minuten einwirken. Tipp: Wickeln Sie ein Handtuch um Ihren Kopf. Die Wärme verstärkt die Wirkung der Kur. Anschließend müssen Sie die Olivenöl-Mischung nur noch gründlich auswaschen – am besten mit einem milden Shampoo, welches sanft zu Ihren Haaren ist.

Tipp: Wer Spliss effektiv bekämpfen möchte, muss in jedem Fall seine Spitzen schneiden lassen – und zwar regelmäßig! Nur dann liegen die Haare wieder gut, glänzen und sehen insgesamt gesünder aus.

Haarbruch vorbeugen

Trockene Haare können vielerlei Ursachen haben. Erst wenn Sie diese kennen, können Sie Ihrem Haar mit der richtigen Haarpflege helfen. Schonen Sie Ihr Haar beispielsweise mit der Verwendung einer Naturbürste. Diese raut das Haar nicht auf. Auch sollten Sie sich vor einigen Haaraccessoires in Acht nehmen. Benutzen Sie am besten breite Haargummis statt feine, welche schnell einreißen und Haarbruch verursachen können. Haarclips sind durch ihre scharfen Kanten ebenso wenig zu empfehlen. Halten Sie Ihre Haare besser mit Haarnadeln zusammen.

Mehr zum Thema Beauty & Wellness

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden