- Bildquelle: Fotolia_pathdoc © Fotolia_pathdoc

Frisur schuld am Haar-Desaster?

Eine Studie der renommierten Johns Hopkins University fand heraus: Die Frisur kann unmittelbaren Einfluss auf die Gesundheit eurer Haarwurzel ausüben. Frauen, die ihr Haar beim Styling stark unter Spannung setzen, erhöhen die Wahrscheinlichkeit von Haarausfall. Die starke Zugkraft der Frisur schädigt die Wurzel und begünstigt entsprechend den Verlust des Haares.

Diese Stylings sind gefährlich

Besonders ungesund für die Haarpracht sind demnach eng geflochtene Zöpfe, aber auch Dreadlocks und Haarverlängerungen. Zudem können starke Hitze und Chemikalien den Haarwurzeln zusetzen. Am ungefährlichsten ist es, die Haare einfach offen zu tragen.

Abwechslung gefragt

Wer seine Haare aber nicht immer einfach über die Schulter fallen lassen möchte oder kann, sollte aus Liebe zum Volumen vor allem zwei Regeln beachten: Erstens, Haargummi nicht zu fest binden und zweitens, die Frisur auch mal von Zeit zu Zeit wechseln. Wer zum Beispiel Extensions trägt, sollte seinen Haaren zwischendurch immer wieder eine Verschnaufzeit gönnen und Pausen von der künstlichen Pracht einlegen.

Angeber-Fact: Viele Haare in der Bürste sind noch kein Alarmsignal. Es ist ganz normal, dass euch pro Tag 70 bis 100 Haare ausgehen. Diese wachsen in der Regel wieder nach.

Die neuesten Haar News und Tipps

Noch mehr zum Thema Haare

Aktuelle Haar News