Teilen
Merken
Beauty & Wellness

Glatte Haut

23.12.2011 • 05:30

Glatte Haut - welche Frau wünscht sich das nicht. Wunderwaffen aus Amerika versprechen eine glattere Haut in nur wenigen Tagen. Ob das wirklich stimmt, testet unsere Gesundheitsreporterin Anke Neuzerling.

Glatte Haut durch Schlangenserum

Das Schlangenserum wird vier Wochen lang zwei Mal täglich auf die Faltenpartien getupft. Das soll bewirken, dass eine Lähmung eintritt und die Falten dadurch weggehen. Da im Serum kein Schlangengift enthalten ist, ist es ungefährlich. Am Abend nach der Reinigung brennen die behandelten Hautpartien jedoch ein wenig. Der Effekt lässt sich mit dem einer Hautcreme vergleichen und ist nicht überzeugend.

Glatte Haut durch Antifalten-Bügeleisen

Mit dem Antifalten-Bügeleisen soll eine glatte Haut durch das Bügeln über die Faltenpartien erreicht werden. Zunächst wird ein negativ geladenes Serum aufgetragen, das in die Haut einzieht und alle Unreinheiten bindet. Dann folgt die positivgeladene Substanz. Sie wirkt wie ein Magnet und zieht die Unreinheiten aus der Haut. Mit dem Bügeleisen, das physikalisch funktioniert, werden die Falten dann gebügelt. Die Anwendung ist angenehm und die Haut fühlt sich danach wie aufgepolstert an. Das Ergebnis ist jedoch leider nicht überzeugend.