Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Handbad mit Öl und Milch

Ein Handbad wie im Kosmetikstudio, bei welchem oftmals Paraffin eingesetzt wird, ist zu Hause nur mit dem richtigen Equipment nachzumachen. Einfacher gelingt die Pflege mit Olivenöl und Milch.

11.01.2010 09:00 | 0:50 Min |

Handbad selber machen: Die Ingredienzen

Schon Cleopatra – oder waren es ihre Untertanen? – wusste bereits um die Wirkung von Milch und verwöhnte ihre Haut mit dem Produkt. In Kombination mit Olivenöl entsteht eine pflegende Mischung für Ihre Hände, die zugleich Ihre Nägel verschönert. Das Handbad können Sie zu Hause leicht selber machen: Erhitzen Sie zunächst einen Liter Milch (3,5 Prozent Fettgehalt) in einem Topf. Sobald die Milch eine für die Hände angenehme Wärme erreicht hat, gießen Sie diese in eine Schüssel und fügen fünf Esslöffel Olivenöl hinzu. Alternativ können Sie übrigens auch Buttermilch und ein anderes pflegendes Öl wie etwa Mandelöl verwenden. Tipp: Die Pflegewirkung des Handbades erhöht sich, wenn Sie mehr Olivenöl hinzufügen.

Und was kommt danach?

Nun können Sie entspannen: Tauchen Sie Ihre Hände für zehn Minuten in das milchige Handbad – und zwar so, dass diese komplett mit der Flüssigkeit bedeckt sind. Nach dem kurzen Verwöhn-Exkurs, bei dem Sie im besten Fall für einige Augenblicke abschalten können und entspannen, müssen Sie Ihre Hände nur noch ordentlich abwaschen. Eine Handpflege in Form von Lotionen oder Cremes ist danach aber nicht mehr nötig. Falls Sie sich im Anschluss die Fingernägel lackieren wollen, sollten Sie sich damit unbedingt Zeit lassen. Nach dem Handbad quellen Haut und Nägel auf, sodass Nagellack nicht so gut haftet.

Mehr zum Thema Beauty & Wellness

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden