- Bildquelle: Pixabay © Pixabay

Zarte Lippen

Der Mund ist das Einsatzgebiet Nummer eins der Zahnbürste. Sie kann allerdings auch außerhalb des Mundinnenraums angewendet werden – nämlich für ein Lippen-Peeling. Einfach die Zahnbürste leicht anfeuchten und in kreisenden Bewegungen über die Lippen fahren. Abgestorbene Hautschüppchen, adé!

Gepflegte Nägel

Dreckige Fingernägel und keine Nagelbürste zur Hand? Dann greift doch zur Zahnbürste, sie säubert eure Nägel mindestens genauso gut. Zum Zähneschrubben solltet ihr dann aber eine neue Bürste verwenden.

Übrigens: Auch als Nagelhaut-Entferner ist die Bürste ein Hit. Einfach ein bisschen Nagelöl auftragen, drüber rubbeln und schon glänzen eure Nägel.

Perfekt definierte Frisur

Ihr kennt das sicher: Die Frisur sitzt, wären da doch bloß nicht diese fiesen kleinen Härchen, die immer an der Seite rausstehen. Holt eure Zauberwaffe aus dem Kosmetikbeutel: die Zahnbürste. Sprüht etwas Haarspray auf und kämmt damit leicht über die unbändigen Haare. Schon ist eure Frisur Red-Carpet-tauglich.

Gleichmäßige Bräune

Selbstbräuner ist ein Wundermittel, aber nur wenn er auch gleichmäßig aufgetragen wurde. Denn sobald dunkle Flecken zu sehen sind, ist klar, dass ihr für euren Hautton nicht in der Sonne relaxt habt. Um diese Verfärbungen verschwinden zu lassen, mischt ihr eine Tasse Wasser mit einer halben Tasse Zitronensaft und einem Esslöffel Backpulver. Verreibt das Gemisch mit einer Zahnbürste auf der betroffenen Stelle. Wie von Zauberhand sind die Selbstbräuner-Male verschwunden.

Angeber-Fact: 5,2 Milliarden Menschen sind im Besitz eines Smartphones – aber nur 4,1 Milliarden haben eine Zahnbürste.