Teilen
Familie

Sind Kinderwagen auf Rolltreppen erlaubt?

28.02.2011 • 06:00

Kinderwagen sind für Kind und Eltern praktisch und notwendig. Doch können Sie auch zum Ärgernis werden: etwa dann, wenn Sie Anderen auf einer Rolltreppe den Weg versperren. Wie ist die Rechtslage?

Euronorm 115 für Fahrtreppen

Die EU-Norm gibt es vor: Kinderwagen sollten nicht auf Rolltreppen befördert werden. Das kann der „Euronorm 115 für Fahrtreppen“ entnommen werden. In der Vergangenheit kam es bei unvorhergesehenen Stopps von Rolltreppen immer wieder zu schweren Unfällen mit Kinderwagen. Das soll vermieden werden. An vielen Fahrtreppen sind mittlerweile Verbotsschilder angebracht und auch Kaufhäuser oder Bahnhöfe weisen auf die Norm hin.

Kinderwagen auf Rolltreppen: Rechtslage

Wenn Sie und Ihr Baby doch einmal gezwungen werden, die Rolltreppe zu nehmen, müssen Sie allerdings keine Sanktionen erwarten. Eine Norm ist kein Gesetz. So können Sie nicht dafür bestraft werden, wenn Sie doch einmal entgegen der Norm handeln. Dies bezieht sich auch auf die Versicherungslage. Wenn Sie infolge eines Unfalls mit Kinderwagen auf einer Rolltreppe bleibende Schäden davontragen, haben Sie Anspruch auf Leistungen. Komplizierter ist die Sachlage, wenn andere Passanten beteiligt sind. Hier prüft die Haftpflichtversicherung von Fall zu Fall, ob sie einspringen muss oder nicht.

Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft sind gefragt

In jedem Fall gilt: Wenn Sie mit Ihrem Kinderwagen unterwegs sind, sollten Sie Rücksicht auf andere Menschen nehmen. Befahren Sie die Rolltreppe mit Wagen, Jogger, Baby-Buggy und Co. wirklich nur dann, wenn Sie keine andere Möglichkeit sehen. Gibt es in der Nähe weder Lift noch Rampe, können Sie andere Passanten fragen, ob diese Ihnen beim Hochtragen des Wagens auf einer normalen Treppe helfen.

Weitere Videos