Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Hochzeitstorten aus der ganzen Welt

Hochzeitstorten bilden den süßen Höhepunkt Ihres Hochzeitstages. Mit internationalen Leckerbissen wird der Nachtisch für Ihre Gäste zu einer geschmacklichen Entdeckungstour durch andere Kulturen.

19.04.2010 19:10 | 12:01 Min | © ProSieben nutzt Material von Reuters und APTN

Hochzeitstorten für USA- und Mexiko-Fans

Zu einer Hochzeit gehören nicht nur das Brautkleid, die Eheringe und die passende Hochzeitsmusik, sondern auch die obligatorische Torte. Besonders Hochzeitstorten aus Amerika sprechen den süßen Zahn Ihrer Gäste an: Eine amerikanische Cola-Torte kombiniert die einzigartigen Aromen aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. In die süße Versuchung kommt nicht nur Cola, sondern unter anderem auch Marshmallows. Eine mexikanische Totenkopf-Torte überrascht hingegen mit einer hochprozentigen Zutat: Bei der Herstellung der Süßspeise wird Tequila eingesetzt. Die Torten-Variante bekommt zudem mit Zuckertotenköpfen und einem gebackenen Sarg schaurig schöne Designelemente.

Der philippinische Pandan-Baumkuchen und die französische Windbeutel-Torte

Sie können Ihre Gäste allerdings mit noch ausgefalleneren Leckerbissen überraschen. Der Exot unter den Hochzeitstorten ist mit Sicherheit der philippinische Pandan-Baumkuchen. Darin befindet sich unter anderem die Essenz der Pandan-Pflanze, die in Südostasien geerntet wird. Ananas-Konfitüre und Kokosraspeln geben der Geschmacksmischung schließlich den letzten Schliff. Die französische Windbeutel-Torte – auch Croque-en-bouche genannt – schmeckt hingegen nicht nur ausgezeichnet, sondern ist ein echter Hingucker: Ungefähr 200 Miniwindbeutel werden kunstvoll als Verzierung auf der Süßspeise drapiert.

Wenn Sie schon wissen, welche Torte Sie für Ihre Hochzeit verwenden wollen, dann werfen Sie einen Blick in das Video. Konditorweltmeister Bernd Siefert macht Ihnen vor, wie Sie die amerikanische Cola-Torte, die mexikanische Totenkopf-Torte, den philippinischen Pandan-Baumkuchen und die französische Windbeutel-Torte selber backen können.

                         REZEPTE:

Amerikanische Cola-Torte

Zutaten (für 4 Portionen): 

Für den Teig:

  • 250 g Butter
  • 250 ml Cola
  • 125 Buttermilch
  • 2 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 300 g Mehl
  • 400 g Zucker
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 TL Natron
  • Marshmallows

Für die Glasur:

  • 250 g Puderzucker
  • 3 EL Kakaopulver
  • 50 g Butter
  • 100 ml Cola
  • 75 g gehackte Walnüsse
  • Marshmallows
  • Schokoladensternchen

Zubereitung:

Butter und Cola verrühren und aufkochen lassen. Mehl und Backpulver mischen, in eine Rührschüssel sieben und mit Zucker und Vanille mischen. Die heiße Butter-Cola-Masse darauf gießen und alles miteinander verrühren. Eier quirlen und unterrühren. Nacheinander Buttermilch, Natron und Marshmallows unterrühren. Den flüssigen Teig in eine gefettete Springform füllen und bei 180° 60-70 Minuten backen. Den Boden aus der Form lösen und erkalten lassen.
Puderzucker in eine Schüssel geben. Butter, Kakao und Cola unter Rühren aufkochen lassen, ebenfalls in eine Schüssel geben und alles glatt rühren. Den Guss über den warmen Kuchen geben. Die Walnusskerne grob hacken und auf den Guss streuen. Kalt stellen. Zum Schluss noch mit ein paar großen Marshmallows und Schokoladensternchen dekorieren.

                                                         

Mexikanische Totenkopf-Torte

Zutaten:

Für den Sandkuchen:

  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier Klasse M
  • 400 g Mehl
  • 100 g Maismehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 200 g Zucker
  • 250 ml Wasser
  • 50 ml Tequila

Für die Schokoladen-Tequila-Buttercreme:

  • Butter 375 g
  • Eier (Klasse M) 3
  • Zucker 125 g 
  • Bitterschokolade 50 g (Menge je nach Geschmack variieren) 
  • Tequila 50 ml

Zubereitung:

Butter mit dem Zucker schaumig schlagen dann nach und nach die Eier unterrühren. Das Mehl mit dem Maismehl und dem Kakaopulver versieben unter die Buttermasse melieren. Masse in vorbereitete Sandkuchenformen füllen und bei 180°C ca. 45 min backen. Auskühlen lassen und keilförmig einschneiden.

Für die Tequilatränke Zucker und Wasser kurz aufkochen, abkühlen lassen und den Likör unterrühren. Den Sandkuchen-Sarg kräftig damit Tränken.

Für die Schokoladen-Tequila-Buttercreme zunächst die Butter schaumig schlagen, dann Eier und Zucker auf dem Wasserbad zur Rose abziehen (bis 85°C erhitzen), erkalten lassen und dabei schaumig schlagen. Dann Butter, Eier und aufgelöste Bitterschokolade zusammen mit dem Tequila vorsichtig verrühren. Den Sandkuchen mit der Creme Füllen, den Sargdeckel auflegen und mit der restlichen Buttercreme bestreichen. Mit bunter Eiweißspritzglasur dekorieren und den Zuckertotenkopf auflegen.

          

Philippinischer Pandan-Baumkuchen

Zutaten:

  • 415 g Butter (weich)
  • 125 g Weizenpuder
  • 2 Schoten Vanille Mark
  • Schalenabrieb von 2 Zitronen
  • 30 ml Pandanessenz
  • Grüne Lebensmittelfarbe
  • 150 g Marzipanrohmasse 
  • 100 g Sorbit-pulver 
  • 320 g Eigelb
  • 45 g Brauner Rum
  • 375 g Eiweiß
  • 275 g Zucker
  • 5 g Salz
  • 190 g Weizenmehl Typ 405

Zubereitung:

Butter mit Weizenpuder, Gewürzen und der Farbe schaumig rühren. Marzipanmasse in der Mikrowelle erwärmen, dann nach und nach mit den Eigelben verrühren, Sorbit und Rum zugeben und die Masse schaumig rühren. Eiweiß schaumig schlagen und zusammen mit Zucker und Salz zu einem steifen Schnee schlagen. Die Buttermasse mit der Marzipanmasse mischen, dann das Eiweiß und das Mehl unterheben.

Entweder einen Baumkuchen klassisch backen oder die Masse schichtweise auf ein gefettetes, gemehltes Blech aufstreichen. Und jede Schicht bei 230-250°C abflämmen (nur Oberhitze).

Tipp:
Je nach Ofen das Blech auf einer Holzplatte in den Ofen geben sonst bekommt der Baumkuchen zu viel Unterhitze und wird zu trocken. Nach dem Backen auskühlen lassen, vorsichtig ausformen und mit gekochter Ananas-Konfitüre und Arrakfondant glasieren. Mit Kokosraspeln am Rand einstreuen und mit exotischen Früchten dekorieren.

      

Französische Windbeutel-Torte  (Croque en bouche)

Zutaten:

Für den Brandteig:

  • 150 ml Wasser
  • 70 ml Milch
  • 45 g Butter
  • Salz
  • 140 g Mehl
  • 3 Eier
  • 2 Eigelb

Für die Vanillecreme: 

  • 2 Eier
  • 2 Eigelbe
  • 125 g Zucker
  • 500 ml Milch
  • ½ Vanilleschote
  • 25 g Speisestärke
  • 25 g Mehl
  • 50 g Butter

Zubereitung:

Für den Brandteig Wasser und Milch kochen, Mehl zugeben. Das Ganze verrühren und dabei erst erhitzen, anschließend wieder auskühlen lassen. Danach Eier und Eigelb zugeben, mittels Spritzbeutel und Sterntülle kleine Windbeutel auf Backpapier dressieren und bei 160°C ca. 15 Minuten backen (Umluft).

Für die Vanillecreme wird erst Milch mit Vanille aufgekocht. Dann Eigelb, Eier, Mondamin, Mehl und Zucker schaumig schlagen. Zur kochenden Milch zugeben, kurz aufkochen und gleich die Butter unterrühren. Sobald die Creme erkaltet ist, die Windbeutel damit füllen (Spritzbeutel und Lochtülle), dann 500 g Zucker karamellisieren und jeden Windbeutel bis zur Hälfte darin eintauchen (Achtung! Kann zu Verbrennungen führen, Gummihandschuhe benutzen!) und bevor das Karamell erkaltet zu einer Pyramide zusammensetzen. 

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden