Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Kindermode für mollige Jungen und Mädchen

Kindermode für Mollige muss gewissen Ansprüchen genügen. Die Kids sollen sich schließlich wohlfühlen und gefallen. Die Kleidung sollte also sowohl modern und figurschmeichelnd als auch praktisch und bequem sein.

29.03.2005 10:00 | 3:15 Min |

Frust beim Einkaufen ist vorprogrammiert

Damit die Kleinen am Ende nicht den Bauch einziehen müssen, um gut angezogen...
Damit die Kleinen am Ende nicht den Bauch einziehen müssen, um gut angezogen auszusehen, sollte Kindermode für Mollige nicht nur stylisch, sondern auch bequem sein. © Manuel Tennert - Fotolia

Übergewichtige Kinder haben meist ein großes Problem: Die Auswahl an Kindermode für Mollige ist enorm begrenzt, denn in den Übergrößenabteilungen finden sich häufig Schnitte, Muster und Farben, die alles andere als stylisch sind. Aus Mangel an Alternativen greifen Kinder dann zu diesen Kleidungsstücken, fühlen sich im Alltag aber sichtlich unwohl.

Hinzu kommt, dass übergewichtige Kinder nicht selten von anderen gehänselt werden. Mobbing in der Schule und der Druck der Gesellschaft verstärken den Drang, buchstäblich alles in sich hineinzufressen – ein Teufelskreis. Daher ist es enorm wichtig, dass Kindermode für etwas mollige Jungen wie Mädchen up to date und vielfältig ist. Bekannte Marken wie Prinzessin Lillifee und Captain Sharky sind eine gute Möglichkeit, „trendy“, „bequem“ und „figurschmeichelnd“ unter einen Hut zu bekommen.

Kindermode für Mollige: Worauf beim Kauf achten?

Kindermode orientiert sich immer mehr an den Wünschen und Ansprüchen der Kinder. Kräftige Kinder haben es allerdings schwerer: Sie müssen sich aus der Kindermode das raussuchen, was ihnen gut steht und ihren Kurven schmeichelt. Im Sommer sind Pastellfarben angesagt. Mint, Rosa und Hellblau können allerdings leicht auftragen, daher sollten diese Farben mit dunklen Basics kombiniert werden.

Jungs machen mit dunklen Farben nichts falsch – vor allem gedecktes Blau, Grau und Grün sind bei kräftigen Oberschenkeln und Oberarmen absolut unproblematisch. Praktisch: Fotos und Karikaturen von Popstars, Totenköpfe, Münder mit rausgestreckten Zungen und kesse Sprüche auf der Vorderseite verdecken unliebsame Speckröllchen und kaschieren einen kleinen Bauch.

Weitere Tipps für kräftige Kids

Mit dem richtigen Material ist schon viel gewonnen: Greifen Sie bei Wäsche, S...
Mit dem richtigen Material ist schon viel gewonnen: Greifen Sie bei Wäsche, Shirts und Co. zum Beispiel zu Bio-Baumwolle. © Sergey Novikov - Fotolia

Kindermode für Mollige sollte zudem möglichst locker und lässig geschnitten sein. Materialien wie Stretch haben zwar den Vorteil, dass sie sehr bequem sind und mehr oder weniger immer passen, sie wirken aber manchmal auch etwas plump. Besser greifen Sie zu hochwertigen Materialien. Bio-Baumwolle etwa kommt nicht nur bei Klamotten für Erwachsene, sondern auch bei Kindermode immer mehr zum Einsatz.

Teuer muss Kinderkleidung übrigens nicht sein, findet Popstar Adele. Weshalb sie nur günstige Kindermode kauft, erfahren Sie hier. 

Fazit: Ob online oder im Geschäft: Kindermode für Jungen und Mädchen, die etwas mehr auf den Rippen haben, fehlt es nicht selten an dem gewissen Etwas. Damit sich die Kleinen in ihrer zweiten Haut trotzdem wohlfühlen, ist es an den Eltern, beim Kauf die richtige Mischung aus „bequem“ und „stylisch“ zu finden. 

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden