Teilen
Merken
Familie

Mensch ärgere Dich nicht: Der Klassiker

22.10.2012 • 00:00

Mensch ärgere Dich nicht ist schlichtweg der Klassiker unter den Kinderspielen: Im Jahr 2014 ist das Spiel der Spiele bereits sogar 100 Jahre alte geworden.

Die Grundregeln von Mensch ärgere Dich nicht

Eigentlich klingt das Ziel von Mensch ärgere Dich nicht denkbar einfach: Sie müssen mit Ihren vier Spielfiguren vom Startfeld bis ins Ziel kommen. Beim Spieleabend mit Ihren Kindern führt die vermeintlich einfache Umrundung des Feldes aber oft zu Verzweiflung – wobei die erste ungeschriebene Regel des Brettspieles vernachlässigt wird: Bleiben Sie gelassen. Maximal vier Spieler dürfen in der klassischen Variante gleichzeitig gegeneinander antreten. Jeder bekommt vier Spielfiguren einer Farbe und positioniert sich auf seiner Startposition.

Der weitere Spielablauf

Schließlich muss gewürfelt werden, denn nur mit einer Sechs dürfen Sie eine Figur auf das eigentliche Spielfeld setzen. Nun würfeln Sie ein zweites Mal und lassen Ihre Figur die entsprechende Anzahl an Würfelaugen vorrücken. Kommen Sie bei Ihrer Umrundung auf ein besetztes Feld, muss die gegnerische Figur wieder zurück auf das Startfeld. Eigene Figuren können Sie aber nicht schlagen – ist das entsprechende Feld trotzdem besetzt, müssen Sie einmal aussetzen. Sofern Sie mehrere Figuren auf dem Feld haben, dürfen Sie frei entscheiden, welche Ihrer Figuren vorrücken darf. Ins Zielfeld dürfen Sie schließlich nur mit der passenden Anzahl von Augen einziehen. Passt es hingegen nicht, müssen Sie wieder aussetzen.

Sie können das beliebte Kinderspiel Mensch ärgere Dich nicht auch einfach selber basteln. Wie es richtig geht, erfahren Sie im Video.