Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Pitbull attackiert Mädchen: Was tun bei Hundeangriff?

Eine Zweijährige aus Texas wurde von einem Pitbull attackiert. Ihre Mutter behielt einen kühlen Kopf und konnte das Schlimmste verhindern. Wie man bei einem Hundeangriff am besten reagieren sollte.

10.05.2011 05:30 | 5:26 Min | © Sat.1

Mutter rettet Kind vor Pitbull und beißt ihm ein Ohr ab

In der texanischen Stadt Alvin hütete Chelsi Camp den sonst so friedlichen Pitbull einer Freundin. Doch als der Hund auf ihre Tochter traf, geschah es: Plötzlich attackierte er ihr zweijähriges Mädchen. Die Mutter handelte instinktiv, rammte dem Pitbull ihre Faust in den Rachen und biss ihm sogar ein Ohr ab. Chelsi Camp schaffte es sogar, während der Attacke den Notruf anzurufen, woraufhin ein Polizist heraneilte und auf den Hund schoss. Mittlerweile wurde der Pitbull eingeschläfert.

Hundeangriff abwehren: Tipps

Chelsi Camp hat mit ihrer geistesgegenwärtigen Reaktion genau richtig gehandelt und konnte so vermutlich das Leben ihres Kindes retten. Nicht immer ist ein Hundeangriff gleich derart extrem. Wenn ein aggressiver Hund Sie anfällt, sollten Sie zuerst versuchen diesem einen Gegenstand, welchen Sie gerade zur Hand haben, anzubieten – dies kann eine Jacke oder auch eine Tasche sein. Schmeißen Sie den Gegenstand nicht einfach weg, sondern machen Sie diesen dem wild gewordenen Hund streitig, indem Sie weiter daran festhalten. So lenken Sie das Interesse des Hundes von sich selbst auf etwas anderes um. Wenn die Ablenkung nicht hilft und es wie beim texanischen Mädchen zum Ernstfall kommt, ist die effektivste Methode die Gegenattacke. Versuchen Sie nicht den Hund von Ihrer Wunde zu reißen, damit schaden Sie sich womöglich nur selbst, sondern machen Sie ihn bewegungsunfähig, indem Sie zum Beispiel – wenn in der Position möglich – seinen Rücken mit ihrem eigenen Körpergewicht beschweren und nach vorne Druck auf seinen Nacken ausüben.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden