- Bildquelle: Pixabay © Pixabay

1. Sonnenbaden ohne Schutz

Sommerteint hin oder her – wer sich ohne Lichtschutzfaktor in der Sonne aalt, riskiert Hautkrebs und Falten. Im Bikini betrifft das Ganze dann nicht nur das Gesicht, die UV-Strahlung lässt auch euren Busen altern. Deshalb immer nur mit Sonnencreme ans Meer.

2. Rauchen

Rauchen macht unschön: Das regelmäßige Gequalme führt nämlich dazu, dass euer Körper wichtige Stoffe für ein straffes Bindegewebe verliert. Schlechte Aussichten für ein strammes Dekolleté.

3. Blitz-Diäten

Drei Tage nichts essen, damit ihr bei der Hochzeit eurer besten Freundin fantastisch ausschaut? Keine gute Idee. Wer zu schnell Gewicht ab- und anschließend wieder zunimmt, überdehnt die Haut an der Brust und das hinterlässt irgendwann Spuren.

4. BH-Debakel

Die falsche BH-Größe kann ebenso einen Hängebusen begünstigen. Wer dann auch noch beim regelmäßigen Workout auf einen speziellen Sport-BH verzichtet, setzt seine Brüste schutzlos der Schwerkraft aus.

5. Vitaminmangel

Starke Abwehrkräfte = starker Busen? Diese Gleichung geht zumindest ungefähr auf, denn wer sich gesund ernährt, strafft auch sein Bindegewebe. Orange, Tomaten, Brokkoli und noch vieles mehr fördern die Produktion von Kollagen. Blöd für den Busen also, wenn frisches Obst und Gemüse nur selten auf den Tisch kommen.

Angeber-Fact: Die meisten Frauen in Deutschland kaufen BHs der Körbchengröße B. Laut Statista greifen 32 Prozent zu der zweitkleinsten Büstenhalter-Version. Knapp dahinter mit 30 Prozent folgt die Körbchengröße C. Nur 16 Prozent sind offenbar so gut ausgestattet, dass sie BHs der Größe D tragen, Cups in A landen mit 10 Prozent auf Rang vier.