Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Gefahren bei der Lebensmittelallergie

In puncto Lebensmittelallergie besteht nach wie vor Aufklärungsbedarf. Welche gravierenden Symptome auftreten können und was Allergiker beim Einkauf beachten sollten, erfahren Sie hier.

27.10.2011 22:20 | 9:48 Min | © Sat.1

Lebensmittelallergien können lebensbedrohlich sein

Lebensmittelallergien können unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Die Symptome reichen von allergischen Reaktionen der Haut über eine Beeinträchtigung des Magen-Darm-Trakts bis hin zu Atemwegsbeschwerden und einem anaphylaktischen Schock. In leichteren Fällen machen Rötungen und Schwellungen der Haut, Hautausschlag, Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Blähungen oder Erbrechen den Allergikern zu schaffen. Weitaus gefährlicher sind allergische Reaktionen im Bereich der Atemwege: Neben Niesen, Schnupfen und Husten kann es zu einem lebensbedrohlichen Asthmaanfall kommen, bei dem der Erstickungstod droht. Besonders gefährlich ist der anaphylaktische Schock, der ebenfalls zum Erstickungstod oder zu einem Kreislaufkollaps führen kann.

Vorsichtsmaßnahmen beim Einkauf

Lebensmittelallergiker, die unter starken Allergie-Symptomen leiden, müssen allergene Lebensmittel unter allen Umständen meiden. Wer zu Hause kocht, kann sich sicher sein, dass nur verträgliche Lebensmittel auf dem Teller landen. Auch ein Einkauf im Supermarkt ist in der Regel unbedenklich, da Lebensmittelerzeuger dazu verpflichtet sind, allergene Inhaltsstoffe kenntlich zu machen. Bei loser Ware wie Backwaren und Eis ist hingegen Vorsicht geboten: Hier sind Allergiker auf eine kompetente Beratung durch den Fachverkäufer angewiesen. Ist der Verkäufer schlecht informiert, besteht das Risiko, dass lebensgefährliche Allergene in den Nahrungsmitteln enthalten sind. Das Einkaufen von loser Ware und Auswärtsessen stellen grundsätzlich ein Risiko für Lebensmittelallergiker dar.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden