- Bildquelle: Fotolia/Antonioguillem © Fotolia/Antonioguillem

1. Es bringt den Stoffwechsel in Schwung

Ihr braucht morgens erstmal ‘nen Kaffee, um so richtig auf die Beine zu kommen? Tipp: Trinkt stattdessen auf nüchternen Magen ein Glas warmes Wasser. Das bringt den Stoffwechsel auf Trab, ohne dass ihr Kalorien zu euch nehmt. Wem das geschmacklich zu öde ist, kann den Morgendrink auch mit einer Zitronenscheibe pimpen.

2. Warmes Wasser entgiftet

Der Stoffwechsel ist schon mal auf Zack, doch warmes Wasser kurbelt auch Körpertemperatur und Kreislauf an – so könnt ihr euren Body auf ganz natürliche Weise entgiften. Durch Schweiß und Ausscheidungen werden nämlich Schadstoffe aus dem Körper gespült.

3. Weniger Schmerzen während der Menstruation

Und wenn euch einmal im Monat die blöde Mens ärgert, reduziert warmes Wasser schmerzhafte Krämpfe im Unterbauch – perfekt für alle, die im Büro ungern mit Wärmflasche sitzen wollen. Durch die Wärme kommt das Blut in Wallung, wodurch die Muskeln stärker versorgt werden und sie so entspannen können.

4. Immunsystem wird gestärkt

Damit aber nicht genug: Wird die Durchblutung angeregt, haben es auch Bakterien schwerer, euch auszuknocken. Denn so reduziert sich die Schleimbildung in den Nasennebenhöhlen und im Rachenraum und die Abwehrkräfte werden gestärkt.

5. Gut für die Verdauung

Der Verdauung kommt warmes Wasser sogar tagtäglich zugute, denn auf diese Weise lösen sich Fette besser aus der Nahrung. Euer Körper wird es euch danken.

Angeber-Fact: Die allgemeine Grundregel besagt: Pro Kilo Körpergewicht sollte man 30 bis 40 Milliliter Wasser trinken. Bei 70 Kilo sind das mindestens 2,1 Liter am Tag. Wer stark schwitzt und viel Sport macht, braucht natürlich mehr.