Ratgeber

Entlarvt

6 Schwangerschafts-Mythen – und was wirklich dahinter steckt!

19.02.2016 14:45 Uhr
Die Form des Bauchs verrät das Geschlecht – wahr oder falsch?
Die Form des Bauchs verrät das Geschlecht – wahr oder falsch? © Pixabay

Um die Schwangerschaft ranken sich zahlreiche Mythen, doch hinter einigen Verhaltensregeln für werdende Mamis verbirgt sich nur heiße Luft. Und auch der Babybauch selbst ist immer wieder Ausgangspunkt für Spekulationen. Wir listen ein paar beliebte Schwangerschafts-Märchen auf.

1. Schwangere Frauen müssen für zwei essen

Natürlich müssen Frauen während der Schwangerschaft nicht auf die Linie achten. Wer aber glaubt, dass werdende Mütter nun ihre Portionen verdoppeln sollten, irrt! Frauen mit einem Normalgewicht vor der Schwangerschaft benötigen während der neun Monate nur etwa 300 Kalorien mehr pro Tag.

2. Kaffee-Verbot während der Schwangerschaft

Kein Koffein für Mamis in spe? Liebe Frauen, ihr könnt aufatmen. Zwar solltet ihr während der Schwangerschaft nicht gerade literweise Kaffee trinken, ein Becher pro Tag ist aber durchaus erlaubt.

3. Regelmäßiges einölen verhindert Schwangerschaftsstreifen

Leider ist auch das ein absoluter Mythos. Egal, wie gut ihr eure Haut pflegt, ob und in welchem Ausmaß sich Schwangerschaftsstreifen bilden, hängt alleine von eurer Veranlagung ab. Frauen mit weniger elastischer Haut können die unschönen Risse also auch mit Cremes oder Ölen nicht vermeiden.

4. Haare färben gefährdet das Baby

Sind schwangere Frauen dazu verdammt, mit einem unschönen Haaransatz auf die Geburt zu warten? Die gute Antwort lautet: Nein. Obwohl Färbemittel ungesunde Chemikalien enthalten können, geht von ihnen keine Gefahr für das Baby aus. Der starke Geruch kann bei den werdenden Mamis jedoch Übelkeit auslösen, vorsichtshalber sollten sie ihre Haare lieber mit Mitteln ohne Ammoniak färben.

5. Der Babybauch kann das Geschlecht verraten

Ein Ammenmärchen besagt, dass die Bauchform das Geschlecht des Babys verrät. Ärzte enttarnen dies jedoch als Humbug. Hinter der jeweiligen Wölbung stecken lediglich der Körperbau der Mutter und die Position des Kindes im Mutterleib.

6. Schwangere dürfen nicht in die Disko

Konzerte oder laute Clubs – da haben Schwangere doch sicher nichts zu suchen, oder?! Falsch. Denn der Lärm schadet höchstens ihren eigenen Ohren. Das Baby wird im Bauch von den Geräuschen gut abgeschirmt und bekommt selbst bei lauten Rockkonzerten kaum etwas mit.

Angeber-Fact: Der Begriff „schwanger“ stammt von dem althochdeutschen „swangar“ ab, was soviel wie schwer oder schwerfällig bedeutet. Nicht gerade schmeichelhaft für die werdenden Mamas.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden