Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Günstige Hausmittel gegen Erkältung

Erkältungsmittel müssen nicht teuer sein. Richtig günstig und effektiv sind gute, alte Hausmittel. Das Video zeigt einige der traditionellen Helferlein bei Husten und Schnupfen.

20.09.2012 10:00 | 5:59 Min | © Sat.1

Leckere Hausmittel gegen Erkältung: Käse, Feigen, Hühnersuppe

Ist eine Erkältung im Anmarsch, benötigt das Immunsystem dringend Calcium, um die Viren zu vernichten. Besonders viel davon steckt in Käse und Feigen. Doppelte Power für den Calcium-Stoffwechsel geben UV-Strahlen. Sonne oder auch das Solarium steigern die Anzahl an weißen Blutkörperchen: Dies hemmt die Verbreitung der Viren. Ein weiteres sehr bekanntes und günstiges Hausmittel bei Erkältung stammt aus Omas Küche: Es ist die selbstgemachte Hühnersuppe. Eine selbstgekochte Suppe enthält jede Menge Zink und hilft gegen Gliederschmerzen, hemmt Entzündungen der oberen Atemwege und wärmt von innen. Und der besondere Clou: Dieses Hausmittel schmeckt.

Zwiebeln: Gewöhnungsbedürftiges Hausmittel bei Erkältung

Weitere wirkungsvolle Hausmittel bei einer Erkältung sind Zwiebeln und Kartoffeln. Zwiebelwickel helfen bei Ohrenschmerzen, Zwiebelsaft bei Husten. Für den Saft einfach heißes Wasser zu einer gehackten Zwiebel geben und das Ganze dick mit Zucker bestreuen. Alle zwei Stunden ist ein Teelöffel von dem Saft fällig. Auch aus Kartoffeln lässt sich ein wunderbarer Wickel zaubern.

Quarkwickel um den Hals helfen gegen Halsschmerzen

Das erste Hausmittel bei Halsschmerzen ist ein wenig umständlich, dafür aber wirkungsvoll. Die Mitte eines sauberen Geschirrtuches wird dick mit Quark bestrichen. Die beiden freien Seiten werden danach umgeschlagen und der Quarkwickel um den Hals gelegt. Im Video ist zu sehen, wie der Quarkwickel gefertigt und angelegt wird. Er sollte dann ungefähr zwei Stunden einwirken. Quark besitzt eine kühlende Wirkung, enthält Enzyme und Kasein, die den Stoffwechsel anregen und somit die Entzündung hemmen.

Ein beliebtes Hausmittel bei Halsschmerzen - der Honig

Die Natur kennt viele Antworten auf die Frage, was man bei einer Erkältung tun sollte. Honig besitzt eine antibakterielle Wirkung und wirkt zugleich entzündungshemmend sowie beruhigend auf Hals und Rachen. Das macht ihn zum hervorragenden Hausmittel gegen Halsschmerzen. Außerdem hilft er bei rissigen Lippen. Nicht nur Kinder lieben den süßen Geschmack des Honigs, auch Erwachsene mögen ihn. Wer unter einem akuten Reizhusten ohne Schleimbildung leidet, kann auch warme Honigmilch trinken.

Salzige Spülung und warmes Fußbad: Flüssige Hausmittel

Bei verstopfter Nase oder verstopften Nebenhöhlen hilft eine Salzlösung. Einen gestrichenen Teelöffel Salz in 0,2 Liter lauwarmem Wasser auflösen und damit vier bis sechs Mal täglich die Nase spülen und gurgeln. Beim Gurgeln löst das Salz den Schleim im Hals und desinfiziert Mund und Rachen. Die Nasenspülung wirkt ebenfalls desinfizierend, sie löst Schleim und hält die Nasenschleimhäute feucht. Und natürlich gibt es auch noch einen effektiven Trick, um schnell eine freie Nase zu bekommen.

Auch Wärme hilft bei einer hartnäckigen Erkältung. Wärmekissen für Hände und Füße können Linderung verschaffen, noch besser kann aber ein warmes Fußbad wirken. Bei 37 Grad die Füße zehn bis 15 Minuten baden und dabei alle drei Minuten ein wenig heißes Wasser nachgießen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass durch kalte Füße reflexartig die Durchblutung der Nasenschleimhaut gedrosselt wird. Also die Füße schnellstens in warmes Wasser halten!

Erkältete Menschen sollten viel trinken

Wenn die Vorbeugung gegen die Erkältung nicht geklappt hat, darf man sich keinen Illusionen hingeben. Es gibt kein Geheimrezept, das Wunder bewirkt und die Krankheit von heute auf morgen verschwinden lässt. Besonders wichtig für alle Erkälteten ist es, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Ein Dampfbad mit Kamille oder ätherischen Ölen kann die Nase befreien. Oft hilft es einem Erkrankten auch, wenn die trockene Raumluft durch nasse Tücher etwas befeuchtet wird.
Omas Hausmittel bei Erkältungen – das von vielen als lästig empfundene Inhalieren – ist ebenfalls ein hervorragender Tipp. Die so eingeatmeten ätherischen Öle können tief in die Atemwege eindringen und helfen der Schleimhaut, sich zu regenerieren.

Warmes Bier bei Erkältung

Obwohl es sich nicht lecker anhört, ist warmes Bier bei Erkältung ein effektives Hausmittel, um die Krankheit zu bekämpfen. Das Getränk einfach auf 40 Grad erhitzen und mit etwas Zucker mischen. Der Zucker versüßt den bitteren Geschmack und sorgt dafür, dass der Alkohol schneller ins Blut übergeht. Dies macht müde und unterstützt somit den Gesundheitsschlaf, der für die Genesung wichtig ist. Aber auch die Zutaten tun dem Körper etwas Gutes. Das warme Bier wirkt auch deshalb, weil die ätherischen Öle und Bitterstoffe des Hopfens den Schmerz lindern und entzündungshemmend wirken. Aber Vorsicht: Zu viel Alkohol schwächt das Immunsystem - und das wäre genau das Gengenteil von dem, was das warme Bier als Erkältungsmittel bewirken soll.

Das beste Hausmittel bei Erkältung: küssen!

Last but not least: das Küssen. Dieses Hausmittelchen kostet keinen Cent, hat es aber in sich. Beim Küssen steigt der Blutdruck kurzzeitig auf etwa 180 an, der Puls verdoppelt sich. Der Körper schüttet Glückshormone aus, die Schmerzen hemmen. Gleichzeit werden Stresshormone reduziert und das Immunsystem schickt mehr Abwehrzellen durch das Blut.

Sollten all die Hausmittel und eine Wärmetherapie nicht helfen, bleiben noch Medikamente gegen Erkältung aus der Apotheke. Wer die richtigen Präparate aussucht, kann damit zumindest die Beschwerden lindern.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden