Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Mythos um die Wirkung von Alkohol

Der Spruch „Bier auf Wein, lass‘ es sein, Wein auf Bier, gönn‘ es dir“ ist ein Mythos. Für den Körper macht die Reihenfolge des Alkoholgenusses keinen Unterschied, die Wirkung von Alkohol bleibt immer gleich.

16.04.2012 12:00 | 2:05 Min | © mysporty

Wirkung von Alkohol: Getränke brauchen keine Reihenfolge

Immer wieder hört man „Bier auf Wein, lass‘ es sein, Wein auf Bier, gönn‘ es dir“. Der alte Spruch rührt daher, dass die Wirkung von Alkohol variieren soll und zwar je nach der Reihenfolge, in der man beide Getränke zu sich nimmt. Das ist allerdings falsch. Professor Dr. Ingo Froböse, Leiter des „Zentrums für Gesundheit“ an der Deutschen Sportschule Köln, erklärt: Die Reihenfolge, in der man alkoholische Getränke oder andere Nahrungsmittel zu sich nimmt, spielt keine Rolle. Der Körper – also sowohl Zelle, Magen als auch Gehirn – bemerkt sie nicht. Die Wirkung von Alkohol wird dadurch  nicht beeinflusst.

Wirkung von Alkohol: Körper unterscheidet Getränke nicht

Da die Wirkung von Alkohol immer dieselbe ist, kann der Körper nicht einmal zwischen Rauschzuständen, die durch verschiedene Alkoholika verursacht werden, unterscheiden. Für ihn ist lediglich wichtig, dass Alkohol im Organismus ist, der abgebaut werden muss. Wein oder Bier? Das macht für die Wirkung von Alkohol keinen Unterschied.

Nur Temperatur kann eine Rolle spielen

Im Gegensatz zur Reihenfolge und der Art der Getränke kann aber die Temperatur von Alkohol eine Rolle spielen – allerdings nicht bei der Wirkung von Alkohol, sondern bei der Verträglichkeit. Das könnte zu dem Mythos „Bier auf Wein, lass‘ es sein, Wein auf Bier, gönn‘ es dir“  beigetragen haben. Welche Rolle spielt nun die Temperatur in diesem Fall, wenn sie die Wirkung von Alkohol nicht beeinflusst? Rotwein wird im Regelfall bei einer Temperatur von 16 bis 18 Grad getrunken, Bier um einiges kälter. Wenn der Organismus es nicht gewöhnt ist, nach warmen Getränken kalten ausgesetzt zu sein – seien es nun alkoholische Getränke oder ein anderes Produkt – kann es zu einer Reaktion im Magen- und Darmtrakt kommen. Wenn das Bier aber in kleinen Schlucken getrunken wird, kann dieses Problem verhindert werden. Die Reihenfolge, in der man Bier und Wein trinkt, kann also lediglich durch die Temperatur der Getränke Probleme verursachen. Die Wirkung von Alkohol hat damit nichts zu tun.

 

Mehr Videos von MySporty gibt es hier.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden