Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Grippe: Vorbeugung, Vorsorge und Prävention

Der Herbst ist Erkältungszeit. Wer sich schützen und einer Grippe vorbeugen will, findet hier wichtige Hinweise. Wer weiß, wie es geht, kann den Kontakt mit den Influenza-Viren auf ein Minimum reduzieren und gegen eine Ansteckung vorsorgen.

08.10.2012 10:00 | 5:50 Min | © Sat.1

Vorbeugung gegen Grippe lohnt sich

Ein starkes Immunsystem hilft dabei, Erreger abzuwehren. Auch wenn das nicht immer gelingen kann, überwindet es eine Virusinfektion schneller. Gesund zu leben, ist also eine gute Vorbeugung gegen Grippe und andere Krankheiten. Die körpereigene Abwehr wird durch die Vitamine A, C und E gestärkt. Sie werden am besten mit Obst und Gemüse aufgenommen. Da Vitamin C wasserlöslich ist, kann der Körper es nicht lange speichern, deshalb empfehlen Ärzte, bis zu fünf Mal am Tag Obst zu essen. Die Vitamine A und E sind fettlöslich und z. B. in Wurzelgemüse vorhanden. Rohkost sollte zusammen mit einem Butterbrot gegessen werden, damit die Vitamine wirksam werden können.

Auch Sport, Wechselbäder und Sauna stärken das Immunsystem, denn sie regen den Kreislauf und die Blutzirkulation an. Infektionen werden oft durch rasche Temperaturwechsel ausgelöst. Wer kneipen geht oder in die Sauna, gewöhnt seinen Körper daran, sodass die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung mit der Grippe sinkt. Kreislauf und Immunsystem werden durch reichlich Bewegung im Freien fit gemacht, was auch die Fähigkeit verbessert, Infektionen abzuwehren. Deshalb sollte in der kalten Jahreszeit jede Gelegenheit zur Bewegung wahrgenommen werden. Treppensteigen, ein Spaziergang in der Mittagspause oder am Wochenende helfen mehr als seltene Höchstleistungen. Falls es zur Ansteckung mit Grippe-Viren kommt, tut sich der Körper daher leichter.

Wie mach sich mit der Grippe ansteckt

Anstecken kann man sich im Herbst fast überall, wo Menschen sind, da sich Erkrankungen wie die Grippe per Tröpfchen- oder Schmierinfektion verbreiten. Die Viren sitzen im Schleim, den der Körper ausscheidet oder in den Tröpfchen, die ein Erkrankter beim Niesen ausstößt, sodass sie sich in einer Wolke ausbreiten. Deshalb ist es zur Vorbeugung gegen Grippe hilfreich, wenn man weiß, wo besonders viele Viren und Bakterien auf ein neues Opfer lauern. Es gilt aber trotzdem, dass eine Grippe-Impfung ist die beste Vorbeugung ist.

Hier droht die Ansteckung mit der Grippe

1. Fahrstuhl

Fahrstühle sind ganz besonders große Gefahrenzonen. Der Grund: Hier verkehren viele Menschen, die insbesondere beim Druck auf die Knöpfe ihre Keime hinterlassen. Außerdem sind Lifte meist schlecht belüftet, weshalb die Ansteckung mit Influenza-Viren umso schneller funktioniert.

2. Vorbeugung gegen Grippe am Bankautomaten

Per Knopfdruck frisches Bargeld und dazu eine Virusinfektion – so kann es jedem ergehen, der an einem Bankautomaten Geld abhebt. Über den Tag verteilt tippen schließlich zahlreiche Bankkunden ihre Geheimzahl über die Tasten ein. Ist einer davon krank, könnt ihr euch schnell mit der Grippe anstecken.

3. Fahrkartenautomat

Zur Vorbeugung gegen Grippe gilt hier das Gleiche wie beim Bargeld-Lieferanten: Tasten bedeuten fremde Hände und fremde Hände bedeuten Bakterien, von denen einige womöglich Krankheitserreger sind.

4. Fitness-Studio

Nach dem Besuch im Fitness-Studio droht unter Umständen nicht nur Muskelkater, sondern auch die die Ansteckung mit Grippe. Schließlich schwitzen hier alle Besucher im Akkord. Und Körperflüssigkeiten am Stepper oder den Gewichten erhöhen auch die Ansteckungsgefahr.

5. Grippeschleuder Türklinke

Wer die Bürotür öffnet, kommt so indirekt auch mit den Händen all seiner Kollegen in Kontakt. Ist einer krank, steckt er womöglich die ganze Belegschaft an.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden