- Bildquelle: Pixabay © Pixabay

1. Sex kann euer Leid verkürzen

Wer sich und seinem Partner auch während der Menstruation etwas Zärtlichkeit gönnt, verkürzt so unter Umständen sogar die Dauer der Periode. Denn angeblich kann ein Orgasmus das Abfließen des Blutes zumindest etwas beschleunigen.

2. Weniger Schmerzen

Ein Orgasmus setzt Endorphine frei – und das kann lästige Unterleibskrämpfe während der Periode etwas lindern. Gleichzeitig baut ihr durch Sex Stress ab.

3. Keine Infektionsgefahr für den Mann

Der eine oder andere Mann fürchtet sich vor dem Kontakt seines besten Stückes mit Menstruationsblut. Zu Unrecht: Auch wenn die Vorstellung eklig ist, eine Gefahr für die Gesundheit des Penis besteht nicht.

4. Man kann auch während der Periode schwanger werden

Wer denkt, dass er sich während der Menstruation das Kondom sparen kann, irrt. Denn auch Regel-Sex kann eine Schwangerschaft zur Folge haben, zum Beispiel, weil die Spermien mehrere Tage lang im Körper der Frau überleben.

5. Hohes Geschlechtskrankheiten-Risiko

Ein weiterer Grund für Verhütung: Frauen können sich in dieser Zeit leichter eine Geschlechtskrankheit einfangen, denn während der Periode ist ihr Gebärmutterhals etwas weiter geöffnet als sonst.

6. Keine Seltenheit

Nach Angaben der Zyklus-App "Clue" haben 30 Prozent der sexuell aktiven Personen auch während der Periode Sex.

7. Sex während der Periode ist intensiver

Während ihrer Tage sind viele Frauen sensibler als sonst – deshalb kann für sie Sex zu diesem Zeitpunkt sogar besser sein als an anderen Tagen.

Angeber-Fact: Der deutsche Barock-Dichter Johann von Besser schwärmte schon im 17. Jahrhundert in seinem berühmten Gedicht "Nicht schäme dich / du saubere Melinde" vom Sex während der Periode. Darin heißt es unter anderem: "Man geht / wie jedermann bekannt, durchs rote Meer in das gelobte Land."