Gesundheit

Haltbarkeit von Lebensmitteln

01.12.2011 • 12:00

Schimmel auf Lebensmitteln enthält gefährliche Giftstoffe, die Krebs verursachen können. Daher ist es wichtig, die Haltbarkeit seines Essens zu überprüfen. Einen Richtwert für Verbraucher bietet das Haltbarkeitsdatum auf Verpackungen.

Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum

Nicht jedes abgelaufene Lebensmittel muss gleich in den Müll wandern. Es gibt zwei verschiedene Angaben für Produktverpackungen, die auf die Haltbarkeit hinweisen: das Mindesthaltbarkeitsdatum und das Verbrauchsdatum. Ersteres sagt aus, bis wann ein Lebensmittel bei richtiger Lagerung Geschmack, Geruch sowie Nährstoffe behält. Das Verbrauchsdatum bedeutet aber, dass die jeweilige Haltbarkeit des Produkts tatsächlich am angegebenen Tag abläuft.

Haltbarkeit sehen und riechen

Ob ein Lebensmittel verdorben ist, erkennt man meistens am Aussehen und am Geruch. Sobald ein Produkt ranzig oder säuerlich riecht, ist die Haltbarkeit überschritten. Hat sich bereits die Verpackung aufgebläht, gehört es ebenfalls in den Abfall. Abgesehen von Käsesorten wie Camembert hat Schimmel auf Lebensmitteln nichts zu suchen. Die Haltbarkeit bei Marmelade verlängert sich durch ihren hohen Zuckeranteil – Schimmel kann sogar einfach entfernt werden. Befallenes Obst, Gemüse oder Brot sollte aber auf keinen Fall gegessen werden.

Haltbarkeit im Kühlschrank

Der Schlüssel für die Haltbarkeit von Lebensmittel ist die richtige Lagerung im Kühlschrank. Gemüse legt man ganz unten ab, Fleisch darüber in das kälteste Fach, Milch und Eier in die Tür, Jogurt in die Mitte und Käse in das oberste Fach. Tiefgekühltes kann über mehrere Monate gelagert werden. Kürzer ist die Haltbarkeit von Bio-Produkten, da sie keine Konservierungsstoffe enthalten. Nudeln und Reis hingegen bleiben über Jahre frisch – Honig, Zucker und Salz sogar unbegrenzt. 

Haltbarkeit bei Eiern

Um die Haltbarkeit eines Eis zu testen, gibt man es in einen Behälter mit Wasser. Sinkt das Ei zu Boden, ist es genießbar, schwimmt es oben an der Oberfläche, ist es zu alt, denn über die Zeit bildet sich Luft um Inneren des Eis. Salmonellen befinden sich übrigens nicht im Ei, sondern auf der Schale. Erst beim Aufschlagen wird es kontaminiert. Um Salmonellen abzutöten, gießt man vor dem Öffnen kochendes Wasser über das Ei.