Teilen
Merken
Ratgeber

Halloween: In den USA seit Jahrhunderten Tradition

31.10.2013 • 10:00

Während Halloween in den USA eine lange Tradition hat, gehen hierzulande die Meinungen zum Gruselfest auseinander. Die einen sind begeistert, andere betrachten es als albernen amerikanischen Trend. Dabei steckt eine ganze Menge mehr dahinter – und das hat ursprünglich gar nichts mit Amerika zu tun …

Halloween: USA nicht Ursprungsland des Festes

Halloween & USA – eine Liebesgeschichte? Schon, aber seinen Ursprung hat...
Halloween & USA – eine Liebesgeschichte? Schon, aber seinen Ursprung hat der Feiertag in Irland. © Nico_Vash - Fotolia

Einige gehen sogar so weit, Halloween als Glaubenskiller zu verteufeln. Dabei hat Halloween vermutlich sogar einen christlichen Ursprung. Die Halloweennacht liegt direkt vor dem christlichen Feiertag Allerheiligen am 1. November, an dem Katholiken den verstorbenen Heiligen gedenken. Im Englischen heißt dieser Tag All Hallows, dementsprechend wird der Vorabend All Hallows‘ Eve(n) genannt. Daraus wurde im Laufe der Zeit der Begriff Halloween.

Zwar wird Halloween in den USA schon seit dem frühen 19. Jahrhundert gefeiert und ist dort neben Thanksgiving und Weihnachten eines der wichtigsten Feste, doch seinen Ursprung hat Halloween in Irland. Von dort importierten Auswanderer Halloween in die USA. Auch die berühmten, Jack O'Lantern genannten Kürbislaternen, die an Halloween in den USA vor fast jedem Haus zu finden sind, gehen auf eine alte irische Sage über den Bösewicht Jack Oldfield zurück.

Halloween ist alles andere als neumodisch

Eine andere Theorie geht davon aus, dass Halloween als Brauch noch älter ist als die christliche Kultur und auf das keltische Totenfest Samhain zurückgeht. Die Kelten glaubten, dass zu Beginn der dunklen Jahreszeit die Grenze zwischen irdischer Welt und Totenreich besonders durchlässig war und daher die Seelen Verstorbener herumspukten. Durch möglichst schaurige Halloween-Verkleidungen wollten die Kelten die verlorenen Seelen zum einen abschrecken, zum anderen dienten diese Grusel-Verkleidungen aber auch zur Tarnung, um von bösen Geistern nicht als Lebende erkannt zu werden. Damit dürfte das Argument, dass Halloween einfach nur ein neumodischer Trend ist, entkräftet sein.

Halloween: USA widmet dem Tag einen Feiertag

Der Feiertag wird in den USA üppig zelebriert – und der Gestaltung der Häuser...
Der Feiertag wird in den USA üppig zelebriert – und der Gestaltung der Häuser wird besondere Aufmerksamkeit zuteil. © arinahabich - Fotolia

Doch wie wird Halloween in den USA gefeiert? Auch wenn eine christliche Tradition vermutet wird, ist es heutzutage vielmehr ein Feiertag für Kinder. In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November dominieren in Michigan, Alabama, Wyoming und ganz Amerika die Farben Schwarz und Orange. Aber damit nicht genug. Viele Kinder tummeln sich auf den Straßen – genau wie bei uns in Deutschland. Anders ist hingegen die Außenansicht der Häuser. Kaum ein Amerikaner lässt es sich entgehen, ganz in Halloween-USA-Tradition das gesamte Haus zu schmücken. Und das sogar oftmals ziemlich aufwändig: nicht nur gespenstische Bilder, sondern auch Spinnweben hüllen das Haus in ein ausgefallenes Halloween-Kostüm. 

Darüber hinaus werden an Bekannte und Freunde Grußkarten verschickt – die Amerikaner nehmen Halloween eben genauso ernst wie Weihnachten.

"Trick or Treat" Hauptbestandteil des Halloween-Brauches

In Deutschland gehen die Kinder verkleidet von Haus zu Haus, um Süßigkeiten abzustauben. Das ist auch in Amerika gang und gäbe. Hier lautet der Spruch, den die Kleinen aufsagen, allerdings "Trick or Treat", bedeutet aber das Gleiche, nämlich "Süßes oder Saures". Rückt ein Anwohner nicht mit dem Verlangten heraus, muss er mit einem Streich der Kids rechnen – und das kann unangenehm werden, denn dann werden entweder Fenster von Haus oder Auto eingeseift ("soaping"), Auto oder andere Gegenstände mit Klopapier eingewickelt oder Eier und Tomaten zur Hand genommen, um das Haus des jeweiligen Opfers zu bewerfen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Nicht nur in den USA, auch in anderen Ländern der Welt hat sich die Tradition...
Nicht nur in den USA, auch in anderen Ländern der Welt hat sich die Tradition, an der Tür Fremder um Süßigkeiten zu bitten, durchgesetzt. © dpa

Fazit: In vielen Orten auf der ganzen Welt ist es ein festes Datum im Kalender: Halloween. Die USA zelebrieren das Fest wie kaum ein anderes Land – ein Grund, weshalb viele den Ursprung der Gruselnacht hier sehen. Dabei liegt der ganz woanders: nämlich in Irland. Von hier gelangte die Tradition nach Nordamerika, wo sie bis heute jedes Jahr gefeiert wird. Handelte es sich dabei früher allerdings um ein Totenfest, ist Halloween heute eine Party für Kinder. Am 31. Oktober gehen sie verkleidet von Tür zu Tür und sagen "Trick or Treat". Das ist mittlerweile auch in Deutschland üblich, wenngleich der Hype hierzulande nicht mit Amerika mithalten kann.

Mehr interessante Facts über Halloween hier: