Teilen
Merken
Ratgeber

Kürbisse schnitzen: Vorlagen für schöne Halloween-Laternen

05.10.2012 • 19:05

Wenn Sie Kürbisse schnitzen wollen, hat das sicher einen Grund: Halloween steht vor der Tür. Doch was für Kürbisgesichter können Sie da gestalten? Eine Anleitung und Schnitzvorlagen finden Sie hier, im SAT.1 Ratgeber. So wird der Feiertag zum Fest!

Der richtige Kürbis

Wer Kürbisse schnitzen möchte, braucht natürlich das richtige Material. Weniger große oder besonders harte Sorten sind weniger geeignet – sie lassen sich nur schwer behandeln. Typischerweise ist der Halloween-Kürbis groß, rund und orange. Doch welche Sorten bieten diese Eigenschaften? Vor allem Rocket, Neon, Aspen, Howden und Early Harvest bringen die besten Voraussetzungen mit, um von Ihnen behandelt zu werden.

Kürbisse gestalten: Schnitzvorlagen und Motive für Halloween-Laternen

Wenn Sie zu Halloween Kürbisgesichter schnitzen wollen, kaufen Sie einen Kürbis, der der Größe des gewünschten Motivs entspricht. Aber bevor Sie sich an das Werk machen, sollten Sie sich zuerst Gedanken um die Gestaltung machen. Ganz klassisch ist natürlich ein gruseliges Kürbisgesicht mit dreieckigen Augen und einem gezackten Mund. Ist Ihnen das aber zu gruselig oder alltäglich, können Sie auch auf extravagantere Motive setzen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer kleinen Hexe, die auf einem Besen reitet? Fertigen Sie eine Schablone an und bringen Sie sie auf das orangefarbene Gemüse.

Wenn Sie Kürbisse schnitzen, müssen Sie nicht immer bis ins Innere vordringen...
Wenn Sie Kürbisse schnitzen, müssen Sie nicht immer bis ins Innere vordringen. Leichte Verzierungen wirken im Kerzenlicht besonders elegant und filigran. © martincp - Fotolia

Besonders spannend sind auch Verzierungen, die nicht komplett in das Innere des Kürbisses reichen. Nehmen Sie dafür ein feines Werkzeug zur Hand, mit dem Sie die oberen Schichten der Schale abschaben können. Damit die Kerze im Inneren nicht erlischt, müssen Sie noch einige Löcher in die Außenwand bringen – diese sorgen für ausreichend Sauerstoff. Leuchtet die Kerze schließlich, schimmern die Bilder der Verzierungen auf ganz besondere Art und Weise – einfach herrlich. 

Fratze im Kürbis: Schnitzen ist out, erst einmal wird gesägt

Wer ein Gesicht in einen Kürbis schnitzen möchte, muss diesen zunächst aushöhlen. Dazu wird ein Deckel rund um den Stiel abgetrennt. Am einfachsten gelingt dies mit einer Säge oder einem großen Sägemesser. Durch die Deckelöffnung entfernen Sie die Kerne. Danach sollten Sie das Innere des Kürbisses mit einem Löffel noch einmal gründlich ausschaben.

Auch mit Kindern ist das Basteln ein großer Spaß – beziehen Sie sie ruhig mit...
Auch mit Kindern ist das Basteln ein großer Spaß – beziehen Sie sie ruhig mit ein. © Ilike - Fotolia

Bevor Sie das Gesicht in den Kürbis schnitzen, sollten Sie es mit einem Stift grob anzeichnen. Verzichten Sie dabei auf zu filigrane Formen, da sie sich nur schlecht in den Kürbis schnitzen lassen. Auch für das Kürbisgesicht verwenden Sie am besten eine kleine, spitze Säge oder ein Sägemesser. Sprühen Sie Ihren Halloween-Kürbis abschließend von innen mit Haarspray aus, dann schimmelt er nicht so leicht und hält bis zur Halloween-Party.

Kürbis schnitzen: Amerikanischer Brauch, der eigentlich aus Irland stammt

Auch wenn Kürbislaternen als typisch amerikanisch gelten, liegt ihr Ursprung in Irland. Die Jack O'Lantern genannten Kürbisfratzen sind zwar seit dem frühen 19. Jahrhundert ein amerikanischer Brauch, der jedoch von irischen Einwanderern in die USA importiert wurde. Er geht auf die irische Legende um den Bösewicht Jack Oldfield zurück, dem aufgrund seiner Missetaten nach seinem Tod sogar der Einlass in die Hölle verwehrt wurde – vom Himmel ganz zu schweigen. Damit er nicht im Dunkeln durch das Jenseits ziehen musste, gab ihm der Teufel eine Rübe mit glühenden Kohlen darin als Laterne. Daraus entwickelte sich der Brauch, Rübenlaternen zu basteln. Und da Rüben in den USA nicht so verbreitet sind, wurden kurzerhand Kürbisse für die Jack O'Lanterns verwendet.

Keine Lust auf Kürbis? Im SAT.1 Ratgeber erfahren Sie, wie Sie ganz ohne die orangefarbene Köstlichkeit einen Kürbis basteln können.