Teilen
Merken
Ratgeber

Skelett basteln: Anleitung für Halloween-Deko

22.10.2012 • 00:00

Halloween-Deko selber zu machen, ist nicht schwer! Nicht fehlen dürfen in der letzten Oktobernacht natürlich gruselige Halloween-Skelette. Basteln können Sie diese dank SAT.1 Expertin Bine Brändle mit ganz natürlichen Utensilien. Viele Ideen zum Basteln des gruseligen Knochengerüstes finden Sie hier.

Halloween-Skelette basteln: Gruselfaktor pur – wann, wenn nicht Halloween?

Es schlägt Mitternacht, Sturm zieht auf, dichter Nebel legt sich über die Straße, eine Treppe knarzt und draußen hört man ein leises, düsteres Lachen. Auf dem Friedhof beginnen sich die Grabsteine zu bewegen – die Geisterstunde ist angebrochen. Naja, zumindest im übertragenen Sinne, denn es ist Halloween. Und was darf in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November auf keinen Fall fehlen? Na klar, gruselige Deko für Haus und Garten. Schließlich war dessen Sinn einst die Verehrung der Verstorbenen. Und was könnte dazu besser passen als das Symbol des Todes schlechthin, Halloween-Skelette?

Vor dem Basteln geht es in den Wald

Sie wollen ein Skelett basteln, wissen aber nicht, wie Sie die Äste arrangier...
Sie wollen ein Skelett basteln, wissen aber nicht, wie Sie die Äste arrangieren sollten? Orientieren Sie sich an dieser Vorlage – dann wird es sehr authentisch aussehen. © Alexander Potapov - Fotolia

Die Grundlage für die gruseligen Halloween-Skelette – kreiert von SAT.1 Expertin Bine Brändle – bilden Äste. Sie brauchen sich also, um ein Skelett zu basteln, nur in den Wald begeben. Dort wimmelt es nur so von Knochen-Imitaten. Finden Sie keine passenden Äste für Arme, Beine, Becken, Rippen und Schultern, können Sie einfach mit einer Säge nachhelfen. Im Handumdrehen sind die sperrigen Äste zurechtgesägt und haben dann genau die richtige Länge für die Gliedmaßen und alle anderen Knochen.

Tipp: Legen Sie die gesammelten Äste bereits im Wald zu einem Skelett zusammen. So merken Sie sofort, ob noch ein wichtiger Knochen fehlt. Für einen sicheren Transport nach Hause empfiehlt es sich, alle Äste bereits im Wald mit Draht zu einem Skelett zu verbinden.

Einen Kopf für das Halloween-Skelett basteln

Ein Halloween-Kürbis eignet sich hervorragend als Kopf für Ihr Skelett. Einfa...
Ein Halloween-Kürbis eignet sich hervorragend als Kopf für Ihr Skelett. Einfach aushöhlen und bemalen – schon ist der Schädel perfekt. © rasstock - Fotolia

Wenn Sie ein Knochengerüst basteln möchten, brauchen Sie natürlich nicht nur den Körper, sondern auch einen passenden Schädel. Bine Brändle verwendet hierfür ein dickes Holzbrett. Sie malt zunächst den gruseligen Totenschädel auf das Brett und schneidet ihn anschließend mit einer Säge aus. Die Schnittkanten können noch mit Schmirgelpapier abgeschliffen werden.

Statt eines Holzkopfes können Sie auch einen Kürbis verwenden. Schneiden Sie zunächst den Deckel vom Halloween-Kürbis ab und höhlen Sie ihn anschließend mit einem großen Löffel aus. Wichtig ist, dass dabei alle Kerne und das weiche Fruchtfleisch entfernt werden, da der Kürbis sonst schnell unangenehm riecht. Danach können Sie den Kürbis schnitzen. Mit einem Messer werden Augen, Nase und Mund hineingeschnitten. Stechen Sie im unteren Bereich einen Draht durch, um mit diesem den Kürbiskopf am Halloween-Skelett zu befestigen.

Letzte Handgriffe

Wenn Sie ein Skelett basteln, soll es natürlich möglichst authentisch aussehen. Dafür malt Bine Brändle die Äste weiß an. Dazu können Sie entweder weiße Sprühfarbe oder weißen Lack verwenden. Ein Geheimtipp der Deko-Expertin ist nachtleuchtende Farbe aus dem Bastelladen. Sie wird einfach auf das weiß lackierte Skelett aufgetragen und lässt es im Dunkeln leuchten – besonders gruselig an Halloween. Skelette kommen schließlich direkt aus dem Reich der Toten und jagen fast jedem einen kalten Schauer über den Rücken.

Am Kopf des Halloween-Skeletts wird zum Schluss noch Draht zum Aufhängen befestigt. Jetzt fehlt nur noch der richtige Platz für das selbst gebastelte Skelett. Je nach Größe können Sie es an einen Baum, einen Strauch oder an die Eingangstür hängen.

Ob aufgehängt oder auf Stühle gesetzt: Halloween-Skelette sind die perfekte G...
Ob aufgehängt oder auf Stühle gesetzt: Halloween-Skelette sind die perfekte Gruseldeko für den Eingangsbereich oder Garten. © Instagram/thestokershack

Halloween-Skelette basteln: Vorlage aus dem Bastelladen

Sie finden das ist zu aufwändig? Möchten Sie zu Halloween Skelette selber basteln, aber haben Sie nur wenig Zeit, können Sie auch den örtlichen Bastelladen aufsuchen. Hier finden Sie einige Vorlagen, die Sie in den meisten Fällen nur ausschneiden und mit Musterbeutelklammern verbinden müssen. Halloween-Skelette zum Basteln gibt es in verschiedenen Ausführungen und Größen.

Fazit: Happy Halloween! Skelette machen nicht happy? Dann haben Sie bestimmt noch keines selbst gebastelt. Bine Brändle zeigt, wie einfach das ist. Und das Beste: Die Materialien sind gar nicht teuer. Einfach in den Wald gehen, ein paar Äste für das Knochengerüst sammeln, diese eventuell zurechtsägen und mit Draht verbinden. Der Körper ist fertig. Doch natürlich fehlt noch der Kopf. Ob Sie diesen auf ein Holzbrett zeichnen und anschließend ausschneiden oder einfach eine Kürbisfratze verwenden, bleibt Ihnen überlassen. So oder so wird das Knochengerüst damit wahrlich zum Gruseln aussehen.

Weitere gruselige Deko-Ideen zu Halloween finden Sie im SAT.1 Ratgeber: