Teilen
Merken
Ratgeber

Halloween-Kostüm Zombie: So werden Sie zum Untoten

31.10.2014 • 10:00

Sexy Halloween finden Sie doof, Sie präferieren ein düsteres Halloween-Kostüm? Als Zombie jagen Sie den anderen sicherlich einen Heidenschrecken ein. Tipps zur Verkleidung und Schminke gibt's hier.

Halloween-Kostüm Zombie: Alltagskleidung verwenden

Für das Halloween-Kostüm Zombie können Sie jedwede Kleidung wählen – am besten ein Alltagsoutfit. Nach der Verwandlung kommt es ohnehin nicht auf die Sachen an, die Sie tragen, sondern mehr auf das, was sich darauf befindet – nämlich eine Menge (künstliches) Blut und Schmutz. Da die Kleidung nach der Präparierung nicht mehr verwendbar ist, sollten Sie nicht zu Ihren Lieblingsstücken im Kleiderschrank greifen. Wer keine alte Kleidung übrig hat, wird sicherlich im Secondhand-Laden fündig. Eine gute Idee ist neben dem Halloween-Kostüm aus Alltagskleidung das Streber-Outfit. Ziehen Sie also beispielsweise ein helles Hemd beziehungsweise eine Bluse, einen Pullunder sowie eine schlichte Hose an.

Kleidung zombietauglich umgestalten

Nun können Sie Ihrer Zerstörungswut nachgehen und Ihre Kleidung ein wenig ramponieren. Ein Zombie ist schließlich ein Untoter, der vermutlich schon seit einiger Zeit sein Unwesen treibt. Für den Zombie-Used-Look können Sie etwa ein Hosenbein unterhalb des Knies in Längsstreifen schneiden. Stellen, die später dreckig erscheinen sollen, sollten Sie als Erstes befeuchten, dann erst mit Blumenerde und danach mit Mehl einreiben. So bleibt der Schmutz garantiert haften.

Zombies durstet es nach Blut. Ihre Kleidung spiegelt dabei die blutrünstigen Taten wider. Verwenden Sie Kunstblut und bespritzen Sie Ihre Kleidung damit nach Herzenslust. Am besten an charakteristischen Stellen wie dem Hemdkragen – beim Blutsaugen geht schließlich schon einmal etwas daneben.

Schminke für den Zombie-Look

Das Halloween-Kostüm Zombie ist erst mit der richtigen Schminke im Gesicht komplett. Tipp: Erst anziehen, dann schminken, sonst könnten Sie das Kunstwerk beim Anziehen versehentlich verschmieren. Erster Schritt, wenn Sie ein Halloween-Make-up selber machen: die Grundierung. Tragen Sie mithilfe eines Schwamms weißgraue Wasserfarbe auf Ihr Gesicht, die Ohren und den Hals auf. Die Farbe kann ruhig einen gräulichen, aschfahlen Stich haben, Sie wollen schließlich keinen Schönheitswettbewerb gewinnen. Als Nächstes schminken Sie die Augen mit schwarzer Wassermalfarbe oder Theaterschminke. Durch die weiße Grundierung entsteht ein dunkelgrauer Ton. Tragen Sie rund um die Augen ruhig etwas dicker auf, schattieren Sie darunter aber etwas dezenter, um einen schönen Farbverlauf zu erhalten – sonst sehen Sie schnell aus wie ein Panda und nicht wie ein gruseliger Zombie. Auch Wangen, Nasenflügel und Kinn können Sie mit schwarzer Farbe leicht abdunkeln und akzentuieren.

Hautfetzen im Gesicht gestalten

Halloween-Kostüm Zombie_dpa
© dpa

Richtig eklig sieht Ihr Halloween-Kostüm Zombie aus, wenn im Gesicht ein paar Hautfetzen abstehen. Mit einer Peeling-Maske können Sie diesen Effekt wunderbar nachmachen. Tragen Sie eine blaugrünlich schimmernde Maske auf. Wenn Sie trocken ist, wird sie transparent. Reißen Sie danach vorsichtig ein paar Löcher in die Maske – die Fetzen sollten dabei im Gesicht hängen bleiben. Jetzt fehlt nur noch etwas rote Farbe, welche auf die aufgerissenen Stellen im Gesicht aufgetragen wird. So erzielen sie den Effekt offener Wunden, wie nach einem richtig fiesen Sonnenbrand.

Weitere Tipps für das Halloween-Kostüm Zombie

Natürlich müssen auch Ihre Haare in Mitleidenschaft gezogen werden. Verleihen Sie diesen mit viel Haargel einen strähnigen Look. Mit Mehl bringen Sie außerdem ein paar Staubpartikel in Ihr Haar. Malen Sie zum Schluss auch Ihre Hände weiß an, ein rosiger Hautton darf an keiner sichtbaren Stelle Ihres Körpers durchschimmern – fertig ist die Verwandlung zum Zombie. Mit der Verkleidung werden sie auf der Halloween-Party garantiert auffallen.