Teilen
Merken
Ratgeber

Heidi Klum und ihre ausgefallenden Halloween-Kostüme

27.10.2016 • 19:00

Alljährlich schmeißt das Supermodel Heidi Klum eine Halloweenparty, zu der die ganz große Prominenz eingeladen ist. Das beste Kostüm trägt dabei häufig sie selbst, da sie sich alljährlich etwas ganz besonders als Verkleidung einfallen lässt.

Natürlich regen diese tollen Ideen zum Nachmachen an, doch kann man sich einfach à la Heidi als Schmetterling, Cleopatra oder mit den eigenen Klonen auf die nächste Halloweenparty begeben? Die Antwort ist einfach und lautet: nein. Wer nicht bereit ist, sehr viel Zeit und Geld in sein nächstes Halloweenkostüm zu investieren, kann sich direkt von dem Gedanken an ein Klum-Kostüm verabschieden. Gerüchten zufolge haben die geklonten Heidis im vergangen Jahr allein 10 Millionen Dollar gekostet. Ob das stimmt, mag man bezweifeln – wahrscheinlich lagen die Kosten deutlich darunter –, doch wahrscheinlich lagen sie trotzdem deutlich über der Summe, die Ottonormalverbraucher im Durchschnitt für sein Kostüm ausgibt.

Zudem sind die Kostüme von Heidi häufig Ganzkörper-Masken, die mit viel Zeitaufwand und natürlich Maskenbildnern, Visagisten und anderen Körperkünstlern hergestellt werden. Auch hier ist das Nachstylen eher schwer.

Wie Heidi Klum zum Halloween-Knaller werden, ohne den gleichen Aufwand zu betreiben

Wer Lust auf tolle Verkleidungen hat und auch einmal den Mittelpunkt einer Halloweenparty bilden möchte, kann dies auch für kleines Geld tun. DIY ist das Stichwort – natürlich eine tolle Kostümidee.

Dafür kann man sich Anregungen aus dem Internet holen oder, noch besser, für sich selbst ein ganz neues und einmaliges Kostüm erfinden. Natürlich ist das nicht ganz einfach, tolle Ideen fallen nicht vom Himmel, doch man kann sie provozieren. Über den Tellerrand schauen, heißt die Devise. Einfach einmal querdenken. Sich in seinem Umfeld umschauen und überlegen, was alles zu einem Kostüm werden könnte. Dabei kommen häufig tolle Inspirationen heraus – man kann sich als Buch kostümieren, als historische Figur, als Lampe – oder auch, à la Sheldon Cooper – als Doppler-Effekt. Nun das Ganze noch auf Horror getrimmt und schon ist man der Knaller einer jeden Halloweenparty.

Kann Heidi Klum in ihren Kostümen so richtig abrocken?

Wer gern feiert, tanzt in der Regel auch gern; Halloweenkostüme sind nicht immer geeignet dafür. Die Kostüme von Heidi Klum sind in der letzten Jahren sehr unterschiedlich gewesen, vom Schmetterling bis hin zur alten Dame war so ziemlich alles dabei und ihre Bewegungsfreiheit wurde häufig von den Kostümen stark eingeschränkt. Im vergangenen Jahr hat sie sich erstmalig die aufwendige Kostümierung erspart – die Idee mit den Klum-Klonen ermöglichte ihr, einfach sie selbst zu sein und das Kostümieren anderen zu überlassen. Doch die meisten Masken, die sie trug, waren einer wilden Tanznacht sicher nicht zuträglich. Zu sperrig, zu schwer, zu alt.

Das Halloweenkostüm von der praktischen Seite

Die meisten Kostüme von Heidi Klum waren sehr aufwendig und boten ihr wenig Bewegungsfreiheit. Entscheidet man sich für ein solches Kostüm, ist es ratsam, eine abgespeckte Variante davon für den späteren Abend parat zu haben. Ein Insekt mit großen Flügeln oder vielen sperrigen Beinen, kann vielleicht im Verlauf der Party mit deutlich kürzeren Extremitäten ausgestattet werden, sodass tanzen oder auch nur der Gang durch die Menge nicht zum Problem werden.

Besucht man eine öffentliche Halloweenparty, ist ein kurzer Blick auf die Website des Veranstalters angeraten, bevor man sich für ein Kostüm entscheidet. Nicht überall ist es gestattet, Accessoires wie Messer, Kettensägen oder Sensen mitzubringen (auch wenn sie nur Fake sind) und wenn diese unbedingt zum Kostüm der Wahl gehören, ist es ärgerlich, sie auf der Party dann an der Garderobe abgeben zu müssen – Gevatter Tod ohne Sense beispielsweise ist einfach nur noch ein Skelett in einer Kutte. Und das wäre doch schade.

Hat man sich für einen sexy Halloween-Look entschieden, sollte ein warmes Cape oder ähnliches zum Kostüm parat sein, sodass man in der kalten Novembernacht auch einmal frische Luft schnappen kann, ohne dabei eine Erkältung zu riskieren. Klingt vielleicht spießig, ist aber ausnehmend praktisch.

Heidi Klums Halloweenkostüm 2017

Auch in diesem Jahr ist Heidis Kostüm für Halloween schon geplant, darum kümmert sie sich nach eigener Aussage alljährlich im Sommer. Was es sein wird, erfahren wir noch nicht, doch sie verriet dem US-Magazin zumindest, dass ihr diesjähriges Halloweenkostüm sehr gruselig sein wird. Damit liegt natürlich ein weites Feld vor ihr und da Heidi bei der Wahl ihrer Halloweenkostüme sehr akkurat vorgeht, können wir uns wahrscheinlich in 2017 auf eine wirklich erschreckende Kostümierung des Supermodels freuen.