Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Trennungsschmerz überwinden: So klappt‘s

In vielen Lebensbereichen hilft uns Erfahrung, mit schwierigen Situationen umzugehen. Geht die erste große Liebe in die Brüche, ist der Trennungsschmerz noch besonders groß. Doch was hilft dagegen?

11.08.2013 19:05 | 13:30 Min | © ProSieben

Trennungsschmerz nach der ersten großen Liebe

Die erste Liebe erleben die meisten Menschen sehr intensiv. Alles ist neu und ungewohnt, alles passiert zum ersten Mal. Doch wie bei einer Achterbahnfahrt geht es nicht immer nur bergauf: Während beim ersten Date, beim ersten Kuss und beim ersten Mal im Bett der Bauch vor Freude hüpft, bringt der erste Streit oder Eifersucht die junge Liebe ins Wanken. Ist die Beziehung den Konflikten nicht gewachsen, bricht für junge Leute oft eine Welt zusammen. Der Trennungsschmerz ist so stark, dass man meint, ihn kaum auszuhalten. Aber warum eigentlich?

Wie kommt Trennungsschmerz zustande?

Nicht immer schaffen es Paare, einen sauberen Strich unter die Beziehung zu ziehen und deren Scheitern zu akzeptieren. Ist ein Partner nicht von der Entscheidung, sich zu trennen, überzeugt, will er diese unter Umständen revidieren. In der ersten Phase äußert sich der Trennungsschmerz noch nicht ganz so stark. Versucht der Zurückgelassene, den Partner zurückzugewinnen, wird besonders viel Dopamin ausgeschüttet. Doch davon merkt der Betroffene nichts. Er spürt lediglich eine Abneigung gegen andere potenzielle Partner – egal, wie attraktiv sie sind. In der zweiten Phase ist der Trennungsschmerz deutlich spürbar: Die negativen Gefühle sind ähnlich stark wie bei einer Depression. Die Person zieht sich aus dem sozialen Leben zurück, alles wird gleichgültig. Der Grund: eine Talfahrt der Hormone.

Trennungsschmerz überwinden: Diese Tipps helfen

Gespräche mit Freunden, der Familie oder einem Therapeuten sind eine Möglichkeit, Trennungsschmerz abzubauen. Wenn es der Person schwerfällt, sich verbal mitzuteilen, sollten die eigenen Gefühle zumindest zu Papier gebracht werden. Wer sich niemandem anvertraut, sondern alles in sich reinfrisst, rutscht möglicherweise in eine Depression ab. Um das zu vermeiden und den Trennungsschmerz endgültig zu überwinden, sollte sich der Verlassene etwas Gutes tun. Ein neuer Haarschnitt, eine Urlaubsreise oder ein neues Paar Schuhe können die Laune ein wenig heben. Versuchen Sie außerdem, den Ex-Partner nicht im Nachhinein zu idealisieren oder schlecht zu reden. Eine Auflistung aller positiven und negativen Eigenschaften hilft bei der realistischen Rückschau und bei der Verarbeitung.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden