Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Erotisches Essen: Die leckersten Lustmacher

Erotisches Essen – das kann ein wunderbares Vorspiel sein, denn unter den Nahrungsmitteln, die als Aphrodisiakum gelten, gibt es ein paar ordentliche Scharfmacher. Von Chili bis Schokolade: Das sind die Top-Lebensmittel der natürlichen Lustmacher.

08.01.2007 10:00 | 5:56 Min |

Lebensmittel, die erotischer wirken, als sie aussehen

Wer denkt bei Knoblauch schon an die schönste Nebensache der Welt? Vermutlich niemand. Ein Fehler, denn die Knolle bringt uns in Wallung und weckt die Liebeslust. Knoblauch ist ein Aphrodisiakum, sprich ein Mittel zur Steigerung der sexuellen Begierde, denn es wirkt durchblutungsfördernd. Der Blutdruck steigt – ebenso wie die Empfindlichkeit der Nerven für eine positive Stimmung. Zum Glück aber ist Knoblauch nicht der einzige Lustmacher, denn der perfekte Zungenkuss ist nach dem Verzehr einer Knoblauchzehe wohl kaum drin. Und Küssen, das gehört eben doch zum Sex wie der Knoblauch in Tsatsiki.

Erotisches Essen: Lebensmittel, die Lust auf mehr machen

Weil er Männer so richtig liebeshungrig macht, gilt der Spargel als Aphrodisiakum. Aus ihm lässt sich in vielfältiger Weise ein erotisches Essen zaubern. Der wunderwirkende Inhaltsstoff: Asparaginsäure. Die Säure wirkt stark harntreibend, das wiederum stimuliert Mann sexuell – das ideale Aphrodisiakum für Männer, aber eben nur für Männer. Bei Frauen weckt Spargel keine erotischen Gelüste. Ihnen bleibt daher nichts weiter, als Ihre Fantasie von seinem Aussehen beflügeln zu lassen.

Oder aber sie greifen zu einem anderen Lustbringer: Schokolade. Schon beim Anblick lässt uns die süße Verlockung schwach werden. Im doppelten Sinne ist sie verführerisch, denn süß und aromatisch, hinterlässt sie ein sanftes Gefühl im Mund. Hätten Sie’s gewusst: Der Kakao enthält einen Stoff, den auch der Körper produziert, wenn wir uns verlieben, das Glückshormon Phenylethylamin – Zungenbrecher und -schmeichler in einem, wie praktisch!

Schick Essen gehen und hinterher ins Bett – kein Problem, wenn Sie im Restaurant Austern bestellen. Schon im Römischen Reich galten die Muscheln als Inbegriff von Erotik. Ihre Geheimzutat mit aphrodisierender Wirkung ist Zink. Der regt die Spermaproduktion an und hebt den Testosteronspiegel. Na dann: Bon appetit!

Natürliche Scharfmacher und exklusive Lustbringer

Ein – im wahrsten Sinne des Wortes – echter Scharfmacher ist Chili, denn sein Inhaltsstoff Capsaicin kurbelt über die Schleimhäute die Durchblutung des Körpers an. Das steigert die männliche Potenz und die Lust bei beiden. Für ein besonders erotisches Essen also ruhig ein bisschen mehr von der roten Schote mitkochen.

Alle, die gern mal einen über den Durst trinken, aufgepasst, denn ein Gläschen Sekt hebt nicht nur die Stimmung, sondern auch die Lust – vorausgesetzt, Sie trinken nicht eine ganze Flasche. Der Alkohol wirkt enthemmend und bringt den Kreislauf in Schwung, und somit auch die Lust.

Nichts schmeckt mehr nach Luxus und Delikatesse als Kaviar? Stimmt. Doch die Fischeier können offenbar mehr: Dank Vitaminen, Mineralstoffen, Jod und einem hohen Anteil an Proteinen steigert Kaviar auch die Liebesfähigkeit. Dieses Aphrodisiakum ist allerdings eine Frage des Geldbeutels, denn eine Dose kostet mindestens 50 Euro. 

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden