Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Sex im Auto: Verschiedene Liebeskutschen im Test

Sex in der Besenkammer à la Boris Becker ist Ihnen nicht aufregend genug? Vielleicht törnt Sie Sex im Auto dann eher an. Innovativ ist die Idee zwar nicht, aber Ausprobieren kann ja nicht schaden! SAT.1 hat ein Pärchen zum Testen in verschiedene Gefährte geschickt. Das Ergebnis gibt’s hier.

25.07.2001 09:00 | 3:23 Min |

Sex im Auto: Was kann das Cabrio?

Bianca und Sebastian nehmen vier verschiedene Liebeskutschen unter die Lupe. Darunter: ein großes Cabrio, ein Geländewagen, ein Mini und ein Kombi. Als erstes im Test: das Cabrio. Sexy sind die weichen Ledersitze schon mal, doch reicht das aus, um darauf in Ekstase zu geraten? Die Pluspunkte: Hier können Sie nicht nur Sex im Auto haben, sondern auch unter freiem Himmel! Ob ungestört am Waldesrand mit einer Sternendecke über Ihnen oder in einem Parkhaus – wo Sie am besten auf Touren kommen, entscheiden Sie. Wenn die Vordersitze nach hinten geklappt werden, reicht der Platz für Liebesspiele auf den Hintersitzen gut aus. Nachteil: Wenn es regnet und das Verdeck unten bleibt, wird’s ganz schön eng. Zwar kommen Sie sich beim Liebesspiel ohnehin ganz nahe, doch wer sich nicht permanent den Kopf stoßen möchte, hat es schwer. Fazit: bei schönem Wetter top, ansonsten eher was für Akrobaten.

Geländewagen im Test

Und wie sieht’s mit dem Geländewagen aus? Hier sticht der Vorteil schnell ins Auge: die Ladefläche. Diese lässt sich in Windeseile zur großen Liebesfläche umwandeln. Schnell eine Picknickdecke überwerfen und schon kann das Liebesglück seinen Lauf nehmen. Für Bianca und Sebastian ist das Liebesabenteuer allerdings zu hart. Umgeben von harten Metallplanken und rostigen Schrauben kann sich das erotische Abenteuer nicht so richtig entfalten. Die beiden mögen’s eher soft. Ihre Empfehlung: eine Luftmatratze oder andere Polsterungen. Dann macht der Sex auch wieder richtig Spaß – genug Platz bietet der Geländewagen jedenfalls.

Sex im Auto: Was taugt der Mini

Kommt für Sex im Auto auch ein Mini in Frage? Der Zweisitzer ist nichts für Ungelenkige. Besitzt das kleine Gefährt ein Schiebedach kann zumindest etwas mehr Platz geschaffen werden. Eine schnelle Nummer ist drin, wer jedoch Lust auf intensive Liebeskunst à la Kamasutra hat oder Sextoys wie Vibrator oder Dildo mit einbeziehen möchte, sollte sich besser mit einer Decke an den See legen.

Last but not Least: Der Kombi im Test

Die letzte Liebeskutsche im Test: der Kombi. Was kann das Gefährt mit dem geräumigen Kofferraum? Das Auto sieht zwar nicht erotisch aus, muss es aber auch nicht. Die gepolsterte und überdachte Ladefläche macht die unschöne Verpackung wieder wett. Sebastians Tipp für alle, die beim lustvollen Akt für sich bleiben wollen: Die Fensterpartien mit blickdichter Folie abkleben. So bleibt das Liebespärchen unerkannt.

Und welche Liebeskutsche hat den höchsten Erotikfaktor? Für die SAT.1-Probanden steht der Sieger fest: der Geländewagen. Fazit: Nicht protzige Karren begeistern, Autos mit Platz sind gefragt.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden