Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Striptease lernen: Machen Sie sich frei!

Langeweile im Bett? Mutige können sich an etwas Neues wagen und strippen lernen. Ein erotischer Striptease kann das Sexleben eines Paares bereichern und frischen Wind ins Schlafzimmer bringen. Wie es richtig geht, erfahren Sie im SAT.1 Ratgeber.

12.09.2003 09:00 | 4:55 Min |

Kann jeder strippen lernen?

Wer experimentierfreudig ist und seinem Partner eine Freude bereiten will, sollte sich einmal ganz frei machen – und zwar im doppelten Sinne: Sich vor den Augen eines anderen nackt auszuziehen, ist schon mal ein guter Anfang.

Möchten Sie strippen lernen, ist vor allem eines wichtig: Übung! So richtig erotisch wird der Striptease aber erst, wenn Ihnen anzumerken ist, dass es Ihnen auch Spaß macht.

Voraussetzung für eine heiße Show ist Selbstbewusstsein: Nur, wer mit dem eigenen Körper zufrieden ist, kann sich auch anregend bewegen und präsentieren. Nur, wer sich verführerisch fühlt, kann es auch sein. Befreien Sie sich daher von der Sorge, zu dick zu sein oder albern auszusehen. Ihr Partner ist nicht umsonst mit Ihnen zusammen und wird Ihre Bemühungen garantiert zu schätzen wissen. Greifen Sie als kleines Hilfsmittel zu schönen Dessous und stimmen Sie sich schon vor dem Strip mit kleinen Schönheitsritualen ein – das gibt der Selbstsicherheit einen zusätzlichen Push.

In sexy Unterwäsche fühlen Sie sich selbst schöner – und strahlen sofort mehr...
In sexy Unterwäsche fühlen Sie sich selbst schöner – und strahlen sofort mehr Selbstsicherheit aus. © Pixabay

Die Hüllen richtig fallen lassen

Und wie funktioniert der Striptease nun genau? Bewegen Sie sich langsam und nehmen Sie sich genügend Zeit, um sich Ihrer Kleider zu entledigen. Aber Achtung, eines sollte Striptease nicht sein: langweilig! 

Variieren Sie Bewegungen und Geschwindigkeiten. Zwischendurch dürfen Sie auch gern mal ruckartig die Beine spreizen oder etwas schneller mit dem Hintern wackeln. Üben Sie die Bewegungen am besten vor dem Spiegel, lassen sich aber auch spontan auf neue Ideen ein. Schließlich ist Striptease am aufregendsten, wenn Sie sich individuell auf die Situation und Ihren Partner einstellen.

Üben Sie ruhig einige Bewegungen allein vor dem Spiegel. So sind Sie später w...
Üben Sie ruhig einige Bewegungen allein vor dem Spiegel. So sind Sie später weniger aufgeregt, wenn es daran geht, die Hüllen vor dem Partner fallen zu lassen. © Pixabay

Wer sich nicht traut, beim Striptease sofort alle Hüllen fallen zu lassen, sollte sich langsam herantasten. Seien Sie neugierig und testen Sie, wie weit Sie gehen möchten. So können Sie in Ihrem ganz individuellen Tempo strippen lernen, ohne sich unwohl und entblößt zu fühlen.

Fazit: Strippen zu lernen, ist gar nicht so schwer. Letztlich kommt es nur darauf an, dass Sie sich wohlfühlen und ihre Bewegungen genießen – dann wird es Ihr Partner mit Sicherheit auch tun.

Mehr zum Thema Liebe und Sex sehen Sie hier:

Acht Fakten über den Orgasmus der Frau

Zykluskalender: So funktioniert's

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden