Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Osterstau umgehen: Tipps für die Feiertage 2015

So sicher wie vier freie Tage am Stück ist Anfang April 2015 auch der Osterstau, der dieses Jahr wieder vielen Autofahrern den Osterurlaub verkürzen wird. Ob gutes oder schlechtes Wetter – der Urlaub ist gebucht, voll auf den Straßen wird’s also trotzdem. Wie Sie lange Staus umgehen können, hier.

04.04.2012 19:05 | 2:06 Min | © ProSieben. ProSieben.de nutzt Material von APTN.

Osterstau 2015: So sicher wie das Amen in der Kirche

Viele machen sich Ostern auf den Weg an Nord- oder Ostsee, zu den Eltern oder haben endlich mal Zeit für einen Städtetrip. Klar, dass dann auch die Straßen wieder verstopft sind. Besonders dicke kommt es wohl Gründonnerstag, wenn Berufspendler auf alle Urlauber treffen, die sich schon einen Tag früher freigenommen haben, um den Osterurlaub zu verlängern. Mit ein paar Tricks können Sie lange Staus jedoch umgehen.

Stau umgehen und schneller ans Ziel kommen

Wer mehr vom Kurzurlaub haben will, sollte sich im Vorfeld über die beste Reisezeit Gedanken machen und antizyklisch fahren, sprich dann, wenn sonst keiner fährt. Und das ist Ostern wann? Starten Sie Gründonnerstag am besten spät abends – dann ist die erste Reisewelle schon durchgerollt und Sie können die zweite am Karfreitag umgehen.

Für alle, die vielleicht noch Dienstag nach Ostermontag frei haben und nur zwei Tage wegfahren möchten, ist es jedoch ratsam, bis Ostersonntag zu warten, wenn alle anderen ihre Ostereier suchen. Beim Tanken sollten Sie allerdings keine Zeit verschwenden und so früh wie möglich an die Zapfsäule gehen, denn pünktlich zu den Feiertagen ziehen die Benzinpreise wieder ordentlich an.

Lohnt es sich, einen Stau zu umfahren?

Ist es zu spät und Sie stehen bereits mitten im Osterstau, stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, auf andere Straßen auszuweichen, um den Stau zu umfahren. Klare Antwort: nein, selbst wenn das Navi Ihnen dazu rät. Tests haben ergeben, dass man bei einer Umfahrung über die Landstraße sogar länger braucht, denn Sie sind mit Sicherheit nicht der einzige mit dieser Idee. Die Folge: Die Ausweichstraße ist schnell ebenso dicht.

Im Osterstau: Welche Spur ist die schnellste?

Ähnlich wie an der Kasse im Supermarkt ist es auch im Stau: Immer hat man das Gefühl, dass alle anderen Schlangen schneller sind. Während es im Laden jedoch mitunter auch von der Kassiererin abhängt, wie rasch es vorangeht, gilt auf der Autobahn: Keine Spur ist schneller als die andere. Häufige Spurwechsel können sogar schuld sein an einem Stau – also lieber auf einer Spur bleiben.

Gute Vorbereitung ist das A und O

Wer den Osterstau umgehen möchte, sollte sich vorher gut über Staugefahren informieren – zum Beispiel beim ADAC. Auf der Homepage oder via App erhalten Sie dort Stauwarnungen für alle Autobahnen. So können Sie sich eine Ausweichstrecke schon vorher überlegen oder wissen wenigstens, dass Sie für die Fahrt mehr Verpflegung einpacken müssen. Wer dem Stau ganz entgehen möchte, der sollte Ostern allerdings lieber ganz zu Hause bleiben.

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden