Teilen
Playlist: Trachtenmode

Das sind die schönsten Dirndl-De­kolle­tés

24.09.2015 • 08:00

Dirndl-Alarm - heiß, heißer, Dirndl-De­kolle­té!

Wiesnzeit ist Trachtenzeit! Dirndl und Lederhose sind hier ein Muss. Welche Farben sind angesagt? Welche Bluse zaubert das schönste Dekolleté? Welche Schuhe passen zum Wiesnoutfit? Wie wird die Dirndl-Schleife gebunden und was verrät sie über den Beziehungsstatus einer Frau? Welche Accessoires peppen das Outfit auf und was geht gar nicht? In unserem SAT.1 Ratgeber finden Sie die Antworten.

Trachtenmode ist und bleibt beliebt – Lederhosn und Dirndl kommen nicht aus der Mode

Trachten sind typisch für viele Regionen und Länder, doch nur Dirndl und Lederhosn haben den weltweiten Durchbruch geschafft. Dabei begann alles ganz harmlos, als Festtagsgewand, das zu Feierlichkeiten oder für kirchliche Feste aus dem Schrank geholt wurde. Heute sind die Trachten sexy, gewagt, elegant designt und in jeder Preisklasse zu erwerben.

Trachtenmode und Modetrends

Seitdem die Tracht Modeartikel geworden ist, hat sie sich immer weiter entwickelt. Zwar ist die Urtracht relativ gleich geblieben, doch viele Details ändern sich Jahr für Jahr. Alljährlich, pünktlich zur Wiesn, präsentieren Desginer neue Trachtentrends. Dabei bleibt die Basis sich stets selbst treu, das Dirndl mit Schürze, Unterrock und Schnürleibchen; die Lederhose mit Hosenträgern und Hemd. Variiert werden Farben, Materialien, Schnitte und Accessoires.

Trachtenmode 2017 – warum die Schleife des Dirndls noch immer wichtig ist

Wer sich ein wenig mit Trachtenmode beschäftigt hat, weiß, dass Tracht nicht allein tolle Outfits bedeutet, sondern auch Codierungen in sich trägt. So gaben beispielsweise bei bayerischen Trachten die Embleme auf den Hosenträgern der Männer an, aus welchem Dorf sie jeweils stammten. Und wenn eine Frau die Schleife ihres Dirndls links band, war sie noch unverheiratet. Die Männer oder potentielle Schwiegereltern konnten auf den ersten Blick erkennen, welche junge Frau noch zu haben war und verheiratete Frauen waren vor unerwünschten Anträgen sicher.

Auch heute spielen viele junge und alte Leute noch mit diesen Codes wieder und setzen sie zu ihren Gunsten ein. Ein guter Gedanke, besonders auf dem Münchner Oktoberfest, auf dem alljährlich etliche Millionen Besucher feiern. Schnell kann sich hier auch ein internationaler Flirt entwickeln, und Kleidercodes haben keine Sprachbarrieren.

So sehen die Modetrends für Trachten 2017 aus

Wer gern in schönen Stoffen schwelgt, wird von den Dirndltrends 2017 begeistert sein. Baumwolle geht natürlich immer, doch in diesem Jahr sind neben dem klassischen Leinen auch noch Brokat und Spitze die Dirndlmaterialien der Wahl der Designer. Ganz out sind tatsächlich Kunstfasern, doch seien wir ehrlich, für nur einen Tag geht das natürlich auch. Die günstigen Dirndl aus der Massenproduktion sind für jedermann (jede Frau) erschwinglich und sehen auf jeden Fall immer niedlich oder sogar sexy aus.

  • Die Dirndllänge für dieses Jahr ist bis kurz über das Knie empfohlen, wer allerdings seine Beine nicht passend für diesen Trend hält – sie sind vielleicht zu hübsch, um sie zu verstecken – ist auch hier weiterhin frei in seinen Entscheidungen.
  • Auch die neuen Wendeschürzen in diesem Jahr sind ein willkommener Trend, so kann man das Dirndl vom Tag mittels eines einzigen Handgriffs in ein elegantes Abenddirndl verwandeln.
  • Die Farben fürs Dirndl 2017 liegen zwischen klassiche und frisch: Nicht zu knallig doch auch nicht gedeckt, darf man in diesem Jahr auch gern einmal Komplimentärfarben kombinieren. Besonders der Trend zum hervorblitzenden Unterrock wird durch diese Farbspiele noch gepusht – hier können tolle Farbkombis zu wahnsinnigen Effekten führen.
  • Die Herren tragen natürlich weiterhin die klassische Lederhose – hier wird häufig ein Bund fürs Leben geschlossen. Eine hochwertige Lederhose hat ihren Preis, ist aber auch eine Anschaffung die einem über Jahre hinaus erhalten bleibt. Das gute Stück wird einfach alljährlich mit der Trachten-Hemdenmode der Saison kombiniert und bleibt damit stets modern.